Skip to main content

Nikotinfarben Tests und Vergleiche 2018/2019 – wann ist eine Nikotinsperre sinnvoll und worauf müssen Sie achten?

Hier finden Sie:

  • Zusammenfassungen von unabhängigen Nikotinfarben Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Eine neutrale und ausführliche Kaufberatung für Nikotinfarben
  • Tipps, um Nikotinfarbe günstig online zu kaufen
  • Angebote, Preise und Vergleiche für Nikotinfarben aller Art der Marken und Hersteller Obi, Brillux, Caparol, Hornbach, Alpina usw.

Rauchen ist nicht nur für die eigene Gesundheit schädlich. Auch für die Wohnung ergeben sich einige negative Konsequenzen. Neben einem penetranten Geruch nach dem Rauch der Zigaretten verfärbt sich die Wandfarbe. So werden ursprünglich weiße Wände in relativ kurzer Zeit gelblich. Die Farbe ist zudem nur schwer wieder in den ursprünglichen Zustand zu bringen.

Mit herkömmlicher Farbe kann auch nicht so ohne weiteres die Wand überstrichen werden. Häufig werden Sie dann feststellen, dass am nächsten Tag wieder das ursprüngliche Gelb zum Vorschein kommt, oder zumindest an den Rändern diese Verfärbungen wieder auftreten. Auch der Geruch wird durch einen neuen Anstrich nicht vermindert.

Ist die Wand bereits so stark vergilbt, dass ein einfaches Überstreichen nicht hilft, müssen andere Maßnahmen angewendet werden. Es muss also zum Beispiel das Nikotin abgewaschen werden, oder falls die Vergilbung einer Tapete besteht, dann sollte diese ausgetauscht werden.

Muss die Wand jedoch gestrichen werden, dann sollte keine herkömmliche Dispersionsfarbe genutzt werden, sondern spezielle Nikotinfarbe.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Nikotinfarben im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Caparol Indeko plus 12,500 L
  • doppeldeckend
  • sehr hoher Weißgrad
  • leicht füllende, nicht gilbende Kunststoffdispersion nach DIN 55945
  • hervorragend ausbesserungsfähig
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Alpina Ruß- & Nikotin Isolierfarbe, 5 Liter Weiß Matt Rußflecken, Nikotinflecken
  • Spezielle Innenfarbe zur Isolierung von Nikotin- und Rußflecken
  • 5 Liter für ca. 40-45 m² - Bei einmaligem Anstrich.
  • Weiß matt
  • - Geruchsarm - Leicht zu verarbeiten - Wasserverdünnbar - Scheuerbeständig
AngebotBestseller Nr. 4
Pufas Aqua-Deck Isolierweiß E.L.F. 12,5L Isolierfarbe
  • lösungsmittelfrei und emissionsarm
  • hervorragende Deckkraft
  • Kontrastverhältnis: Klasse 1 bei einer Ergiebigkeit von 7 m²/l
  • Nassabriebbeständigkeit Klasse 2 nach DIN EN 13300
Bestseller Nr. 5
Wilckens Deck - Fix Isolier- und Deckanstrich Weiß 5000 ml
  • Verhindert das Durchschlagen von Nikotin-, Ru?-, Fett- und Wasserflecken
  • Gute Isolier- und Absperrwirkung gegen diffusionsfähige Untergrundinhaltsstoffe
  • Weiß Matt
  • Din EN 13300: Deckvermögen Klasse 1 bei 7 m²/L, Nassabriebbeständigkeit

Letzte Aktualisierung am 19.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist Nikotinfarbe?

Nikotinfarbe ist speziell darauf ausgerichtet, die Eigenschaften des Nikotins zu überstreichen. Anders als bei herkömmlichen Dispersionsfarben besteht bei dieser Farbe eine „Nikotinsperre„. Auf diese Weise sollen Verfärbungen nicht wieder auftreten und auch der Geruch soll eingedämmt werden.

Die Nikotinfarbe deckt dabei so gut ab, wie eine Latexschicht oder andere Abdeckungen, mit denen andernfalls der Geruch und die Farbe überdeckt werden könnten. Sie sollte benutzt werden, wenn die Raucherwohnung renoviert wird. Selbst wenn man Nichtraucher ist, sollte in einer ehemaligen Raucherwohnung nur die Nikotinfarbe verwendet werden, da diese um einiges wirksamer ist, als normale Dispersionsfarbe.

Sie müssen sich auch keine Sorgen darüber machen, dass die Farbe etwa schlechter aussieht. Die Farbe macht dabei äußerlich einen ganz normalen Eindruck, mit dem einzigen Unterschied, dass Sie besser die Einflüsse des Nikotins abdeckt.

Beim Streichen ist allerdings darauf zu achten, dass der Raum gut gelüftet wird. Die Lösungsmittel haben sonst langfristig negative Auswirkungen auf die Gesundheit, was zu vermeiden ist.

Sollten Sie auch Nikotinfarbe finden, die mit Wasser als Lösungsmittel arbeiten, sollten Sie lieber auf diese verzichten. Das Wasser hat hierbei ähnliche Eigenschaften wie die Dispersionsfarbe und damit wird diese Nikotinfarbe nicht so gut wirken.

Wie funktioniert Nikotinfarbe?

Normale Dispersionsfarbe verwendet Lösungsmittel auf Wasserbasis. Nikotin ist allerdings wasserlöslich und so kommt es dazu, dass auch nach einem neuem Anstrich das Nikotin wieder in die neuen Anstrich einzieht.

Nikotinfarbe enhält allerdings andere Lösungsmittel. Diese decken sowohl das Nikotin als auch seinen Geruch effektiv ab. Es wird also keineswegs das Nikotin von den Wänden entfernt, sondern durch das andere Lösungsmittel wird eine Schutzschicht aufgetragen, die das Nikotin einschließt.

Wie wird Nikotinfarbe angewendet?

Die Nikotinfarbe wird wie herkömmliche Farbe über die alte Farbe gestrichen. Dabei muss allerdings beachtet werden, dass die Nikotinfarbe um einiges deckender ist als Dispersionsfarbe.

Sie müssen also beim Streichen nicht gleich mehrere Schichten auftragen, sondern können auch mit einem einzigen Anstrich die ungeliebten vergilbten Stellen direkt überstreichen. Damit ersparen Sie sich auch einen zusätzlichen Aufwand und die höheren Kosten der Nikotinfarbe werden zudem ausgeglichen.

Worauf ist beim Streichen mit Nikotinfarbe zu achten?

Die Nikotinfarbe wird ebenfalls ganz normal wie die Dispersionsfarbe aufgetragen. Sie müssen also die gleichen Vorsichtsmaßnahmen treffen, die auch beim Streichen mit herkömmlicher Farbe notwendig sind.

Kleben Sie alle Stellen gründlich ab, an denen die Farbe nicht aufgetragen werden soll. Dazu gehören Lichtschalter oder andere Rahmen, an die keine Farbe gelangen soll.

Gehen Sie zudem so vor, dass Sie immer eine Wand komplett streichen. Auch wenn es vereinzelt Stellen geben wird, die an der ursprünglichen Wand stärker vom Nikotin gezeichnet sind, dann sollten Sie nicht versuchen diese Stellen gezielt zu überdecken. Für ein gleichmäßiges Ergebnis streichen Sie die komplette Wand und schauen danach, ob noch Reste des Nikotins durchschimmern.

Im Unterschied zu Dispersionsfarbe kann das Lösemittel allerdings zu einer Einschränkung der Wohnung führen. Daher sollte beim Streichen darauf geachtet werden, dass gut gelüftet wird und das Lösemittel nach draußen ziehen kann.

Um die Gesundheit nicht zu belasten und eventuelle Langzeitschäden zu erleiden, sollte zudem mehrere Tage die Wohnung nur durchlüftet und nicht betreten werden. Die gesamte Wohnung wird also für ein paar Tage durch das Streichen der Nikotinfarbe unbewohnbar. Dies sollten Sie bedenken, wenn Sie mit der Nikotinfarbe arbeiten.

Die Vor- und Nachteile der Nikotinfarbe

Die Nikotinfarbe hat natürlich eine etwas andere Wirkweise, als herkömmliche Farbe. Im Folgenden werden die einzelnen Vor- und Nachteile beschrieben.

Vorteile

Der Hauptgrund und Vorteil, weshalb die Nikotinfarbe eingesetzt wird ist natürlich dass Sie eine Nikotinsperre besitzt. Vergilbte Flächen werden wirksam überdeckt und auch der beißende Geruch wird eingeschlossen. So können selbst die stärksten Raucherwohnungen auch wieder in neuem Glanz erscheinen.

Ein weiterer Vorteil ist die hohe Deckkraft. Durch sein spezielles Lösungsmittel wirkt die Farbe ganz besonders deckend. Es muss also nicht mehrmals eine Problemstelle überstrichen werden, sondern oftmals reicht bereits ein Anstrich aus, um auch eine starke Raucherwohnung zu streichen.

Die Nikotinfarbe kann zudem auf allen Untergründen angewendet werden. Egal ob Tape, Putz, oder Gipskarton Sie können die Nikotinfarbe für all diese Untergründe problemlos auftragen und ein Anstrich ist hierbei schon ausreichend, um die Nikotinsperre zu gewährleisten.

Zudem können Sie auch frei entscheiden, ob ihnen die Nikotinfarbe gefällt, oder Sie doch lieber eine andere Farbe darüber auftragen. So können Sie die Eigenschaften der Nikotinsperre nutzen und ihre Lieblingsfarbe nach der Trocknung der Nikotinsperre ganz einfach überstreichen.

Nachteile

Ein Hauptnachteil ist natürlich, dass das Lösemittel nicht auf Wasserbasis wirkt. Häufig kommen andere Lösemittel zum Einsatz, die wesentlich „aggressiver“ für die Gesundheit sein können. Deshalb ist darauf zu achten, dass ausreichend gelüftet wird und die Wohnung am besten für ein paar Tage nicht betreten wird.

Die Nikotinfarbe ist zudem mit höheren Kosten verbunden. Die Herstellung ist durchaus aufwendiger und das Lösemittel ist teurer, was sich auf den Gesamtpreis niederschlägt. Beachtet werden sollte allerdings, dass die höhere Deckkraft auch dazu führt, dass insgesamt nicht so viel Farbe benötigt wird. Somit kommen die höheren Kosten pro Liter auch wiederum nicht so stark zum Tragen.

Stark sandiger Grund, wie zum Beispiel staubiger Putz, oder alte kreidende Farbe muss gründlich vorbehandelt werden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Nikotinfarbe nicht deckend haften kann und von der Wand bröckelt. Auf diese Weise kann es natürlich nicht seine positiven Eigenschaften entfalten. Es ist also je nach Zustand des Untergrunds eine aufwendige Vorbehandlung notwendig. Auf der anderen Seite kann ein Großteil des Geruchs bereits durch die Vorbehandlung beseitigt werden.

Worauf muss beim Kauf der Nikotinfarbe geachtet werden?

Die Auswahl an spezieller Nikotinfarbe ist groß und dies macht die Kaufentscheidung nicht unbedingt einfacher. Im Allgemeinen gelten allerdings auch beim Kauf der Nikotinfarbe die gleichen Kriterien wie für die herkömmliche Wandfarbe.

In letzter Zeit sind immer mehr Produkte auf dem Markt gekommen, die eine Nikotinsperre auf Wasserbasis anpreisen. Hierbei haben Sie allerdings wieder die gleichen Nachteile wie bei der Dispersionsfarbe. Das Nikotin ist wasserlöslich und somit wird auch die als Nikotinfarbe angepriesene Wandfarbe nicht so gut wirken. Achten Sie daher beim Kauf der Nikotinfarbe darauf, dass das Lösemittel nicht auf Wasserbasis funktioniert. So ist sichergestellt, dass auch langfristig kein zweiter Anstrich notwendig ist und der Nikotingeruch unter der Farbe versiegelt wird.

Wie bei jeder anderen Wandfarbe gibt es natürlich auch bei der Nikotinfarbe Qualitätsunterschiede. Neben der bereits angesprochenen Basis des Lösemittels, gibt es auch andere Faktoren, die die Qualität beeinflussen. Bevor Sie daher in den Baumarkt gehen und sich für eine Nikotinfarbe entscheiden, informieren Sie sich am besten über die letzten Testergebnisse. So führt auch die Stiftung Warentests Übersichten über das Abschneiden der Nikotinfarbe und Sie können darauf vertrauen die beste Wahl zu treffen.

Auch wenn es etwas absurd klingen mag, sollten Sie auch bei der Nikotinfarbe auf das Mindeshaltbarkeitsdatum achten. Ältere Farbe wird durch eine längere Lagerung zwar nicht direkt komplett unbrauchbar, die Qualität nimmt allerdings ab. Nicht alle Hersteller kennzeichnen ihre Produkte mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum, sodass Sie besonders darauf achten sollten ob solch eine Kennzeichnung vorhanden ist. Sehen Sie beim Kauf der Nikotinfarbe davon ab, wenn das Mindesthaltbarkeitdatum bereits überschritten ist.

Achten Sie zudem darauf ob im Produkt Konservierungsstoffe eingesetzt werden. Manche Hersteller fügen Konservierungsstoffe hinzu, um die Qualität länger auf einem sehr gutem Niveau zu halten. Die Deckkraft ist mit diesen Stoffen nochmals besser und das Streichen ist mit diesen Farben ebenfalls einfacher. Allergiker sollten allerdings auf Farben mit Konservierungsstoffen verzichten. Diese kann zusätzlich Allergien auslösen, oder auch bestehende Allergien negativ beeinflussen. Zudem wird diesen Produkten nachgesagt, dass Sie auch für längere Zeit noch unangenehm riechen würden. Da Sie beim Auftragen der Nikotinfarbe ohnehin die Wohnung für einen längeren Zeitraum lüften sollten, ist dieser Faktor also nicht unbedingt wesentlich, sollte allerdings dennoch beachtet werden. Allergiker verzichten am besten komplett auf Farbe mit Konservierungsstoffen.

Weitere Tests und Vergleiche für Wandfarben und Fassadenfarben:

Wann ist die Anwendung der Nikotinfarbe sinnvoll?

Die Anwendung der Nikotinfarbe ist dann sinnvoll, wenn eine Raucherwohnung renoviert wird und weder die alte Farbe, noch der Geruch komplett abgetragen werden kann. Es ist oftmals auch schlicht unmöglich ohne riesigen Aufwand den Geruch loszuwerden. Der steckt schon so tief in der Wand, dass dazu eine sehr umfangreiche Behandlung notwendig wäre.

Mit der Nikotinfarbe können Sie zwar die Geruchsquelle als solches nicht beseitigen, durch die speziellen Lösemittel wird der Geruch allerdings gut isoliert hinter der neuen Farbe gehalten.

Es muss aber natürlich beachtet werden, dass wenn weiterhin geraucht wird, auch die neue Farbe wieder die gleichen Verfärbungen und Gerüche aufweisen kann. In einer weiterhin existenten Raucherwohnung ist die Nikotinfarbe also nur bedingt zu empfehlen und führt nur zu einer kurzfristigen Verbesserung, indem die Altlasten überstrichen werden.

Daher ist die Nikotinfarbe vor allem bei Nichtrauchern zu empfehlen, die eine ehemalige Raucherwohnung beziehen und mit einem einfachen Anstrich die negativen Eigenschaften des Rauchens überdecken wollen.

Fazit zur Nikotinfarben Test-Übersicht

Eine Nikotinfarbe eignet sich optimal dafür, um den unangenehmen Geruch in Raucherwohnungen effektiv zu beseitigen. Um das optimale Produkt für sein Haus zu finden, sollte man sich vorher ausführlich über die unterschiedlichen Nikotinsperre auf dem Markt informieren. Darüber hinaus hilft bei der Kaufentscheidung häufig ein unabhängiger Nikontfarben Test.

Nikotinfarbe
3.9 (78.26%) 23 Bewertung[en]