Skip to main content

Metallschutzlack Test-Überblick, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2021/2022

Das Eigenheim ist fertig gebaut, die Terrasse steht und das Grundstück ist umzäunt. Bereits von außen zeigt der imposante Metallzaun, dass es sich um ein gepflegtes Objekt handelt. Nach einem Jahr ist zwar die Fassade noch perlweiß, der Rasen weiterhin gepflegt, aber der Metallzaun zeigt erste Witterungseinflüsse – Rost. Damit der Zaun oder andere Metallgegenstände im und um das Grundstück herum nicht rosten, hilft der Einsatz von Metallschutzlack.

Kurz und knapp:

  • Metallschutzlack wirkt wie eine Art Schutzfilm oder greift selbst Rost an, um Metall vor Korrosion zu schützen
  • Metallschutzlack schützt Metalle wie Eisen und Stahl als auch Nicht-Metalle wie Kupfer oder Aluminium
  • Metallschutzlack ist auch als Rotschutzfarbe bekannt und in jeglichen bunten oder schlichten Farbtönen erhältlich
Hier findest du:
  • Eine ausführliche Kaufberatung für Metallschutzlack
  • Eine Zusammenfassung von Metallschutzlack Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten Metallschutzlacks für Außen und Innen von beliebten Marken wie Hammerite, Baufix, Caparol, Decocraft, Lidl, Hornbach, Toom, Albrecht, Bauhaus usw. auf dem Markt
  • Tipps, um Metallschutzlack günstig online zu kaufen, sowie aktuelle Erfahrungen

Die aktuellen Top 5 Bestseller für Metallschutzlack im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
HAMMERITE Metallschutzlack 2in1 matt, anthrazitgrau, 750ml
  • Direkt auf Rost, 3in1
  • Hochgradig witterungs- und UV-beständig
  • Zuverlässiger Schutz vor Rostbefall
  • Hohe Schlag- und Kratzfestigkeit
Bestseller Nr. 2
HAMMERITE METALLSCHUTZLACK HAMMERSCHLAG SCHWARZ 750ML
  • Direkt auf Rost, 3in1
  • Hochgradig witterungs- und UV-beständig
  • Zuverlässiger Schutz vor Rostbefall
  • Hohe Schlag- und Kratzfestigkeit
Bestseller Nr. 3
HAMMERITE METALLSCHUTZLACK HAMMERSCHLAG SILBERGRAU 750ML
  • Direkt auf Rost, 3in1
  • Hochgradig witterungs- und UV-beständig
  • Zuverlässiger Schutz vor Rostbefall
  • Hohe Schlag- und Kratzfestigkeit
Bestseller Nr. 4
Alpina 3in1 Metallschutz-Lack Anti-Rost 1L schwarz matt Ral 9005
  • Die 3in1 Rostschutz-Technologie (Grundierung + Rostschutz + Lackierung) der Alpina Metallschutz-Lacke vereint eine ausgezeichnet haftende Grundierung mit einem wirkungsvollen Langzeit-Korrosionsschutz und einer dickschichtigen Lackierung
  • Die Wirksamkeit wurde durch den TÜV Rheinland geprüft.
  • Schnell trocknend, Extrem Witterungs- und UV-beständig
  • 750ml für ca. 4,2 m² bei 2 Anstrichen
Bestseller Nr. 5
Metallschutzlack 3in1 Metallfarbe Grundierung Rostschutzfarbe Decklack - Anthrazitgrau 1L
  • 🔵 Über Produkt: Metall Schutzlack 4in1 ist ein speziell entwickelter, lösemittelhaltiger Metallschutzlack für schützende und dekorative Anstriche auf allen blanken oder rostigen Metallen.
  • 🔵 4in1 Wirkung - Rostschutz, Grundierung, Zwischenanstrich und dekorativer Endanstrich in einem.
  • 🔵 Ziel: Aktive Rostschutzpigmente versiegeln den Rost zuverlässig, während gleichzeitig hochwertige Harze eine feuchtigkeitsschützende Deckschicht bilden und erneute Rostbildung verhindern. Somit ist Metallschutzlack nicht nur Grundierung und Korrosionsschutz, sondern auch der perfekte Decklack.
  • 🔵 Eigenschaften: Exzellente Haftung auf vielen Metalloberflächen (Stahl, Eisen, Aluminium, Zink und anderen Metalllegierungen) l Extrem strapazierfähig l Abriebfest l Witterungsbeständig, UV resistent l beständig gegen Öle und viele Chemikalien l Ideal für Zäune, Container, Gitter, Toren, Gartenwerkzeuge, Geländer, Fahrräder, Türen, Dach etc..

Letzte Aktualisierung am 6.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Metallschutzlack von Hammerite im Test

Was ist Metallschutzlack?

Metallschutzlack oder auch Rostschutzfarbe genannt, ist ein farbiger Lack, der Metalle vor Korrosion schützt. Er verhindert, dass Wasser sich auf dem Metall festsetzt und dieses zum Rosten bringt. Weiterhin umschließt er bereits bestehende Roststellen und stoppt so deren Ausbreitung.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz eines Metallschutzlacks ist hauptsächlich vorbeugend sinnvoll. Neue Gartenmöbel, Zäune oder andere Metallelemente außerhalb des Hauses sind dauerhaft der Witterung ausgesetzt und rosten, da sich der ursprüngliche Schutzlack löst oder überhaupt keiner auf ihnen haftet. Der Metallschutzlack kann diesen Prozess stoppen, sodass jegliche Metallgegenstände von Rost befreit bleiben.

Weiterhin ist der Einsatz sinnvoll, wenn bereits Rost auf der Oberfläche entstanden ist und dieser nicht weiter in das Metall vordringen soll. Oberflächlicher Rost zerstört lediglich das Aussehen des Metalls, wohingegen Rost, der langfristig nicht entfernt wird, das Metall vollständig zerstört. Der Metallschutzlack verhindert die Ausbreitung, indem er den Rost umschließt, sodass die Reaktion mit Sauerstoff nicht stattfindet.

Letztlich hilft Metallschutzlack bei der Verschönerung von Gegenständen, da die Rostschutzfarbe seltenst farblos, sondern eher in auffälligen als auch schlichten Farbtönen erhältlich ist. Dies kann auf Eisen, Stahl, Aluminium oder sogar auf Holz sein.

Wie funktioniert Metallschutzlack?

Metallschutzlack ist ein Korrosionsschutz. Korrosion/Rost entsteht, wenn Wasser und Sauerstoff mit Metall reagieren. Dabei lösen sich immer feinste Partikel des Metalls, sodass dieses seine Form verliert, noch anfälliger für weitere Reaktionen ist und einen bräunlich-roten Farbton annimmt. Der Metallschutzlack greift in diese Reaktion ein, indem er entweder aktiv einen anderen Stoff zur Reaktion bereitstellt oder sich passiv um das Metall legt und auf diese Weise die Rostbildung unterbindet.

Welche Arten von Metallschutzlack gibt es?

Metallschutzlacke sind in unterschiedlichsten Arten und Formen erhältlich, deren gegenseitiger Anwendungszweck sich teilweise überschneidet oder völlig voneinander abweicht. Folgende Arten sind erhältlich:

Metallschutzlacke für den Innenbereich

Metallschutzlacke für den Innenbereich sind explizit gekennzeichnet, da sie witterungsanfälliger als herkömmliche Metallschutzlacke sind. Starke Regenfälle oder Sonneneinstrahlung führen dazu, dass die Farbe mit der Zeit blättert oder den Glanz verliert. Hinzu kommt, dass die Ausdünstung geringer ist, da die Rostschutzfarbe wesentlich weniger aggressiv ist.

Metallschutzlacke in Form von Sprühlacken

Metallschutzlacke in Form von Sprühlacken sind eine seltene Art der Metallschutzlacke, obwohl die Anwendung simpler ist. Statt die Farbe mit einem Pinsel aufzutragen, erledigt die Sprühdose die Arbeit. Dies ist insbesondere bei schwer zugänglichen Stellen, die mit einem Pinsel unerreichbar sind, von Vorteil. Auch auf einer Gitteroberfläche verteilt sich der Sprühlack gleichmäßiger als ein herkömmlicher Metallschutzlack.

3 in 1 Metallschutzlacke

3 in 1 Metallschutzlacke bestehen aus drei Bestandteilen: Grundierung, Decklack und aktiver Rostschutz. Dadurch heben sich die Lacke von anderen Rostschutzfarben ab, denn diese schützen nur passiv vor Rost, indem sie das Metall umhüllen. Der aktive Rostschutz hingegen ist mit Zink versehen, damit dieses statt des Metalls reagiert und so aktiv vor Rost schützt. Selbst bei kleinen Stellen, die aus Versehen nicht mit Metallschutzlack behandelt wurden, kann der aktive Rostschutz wirken und die Entstehung reduzieren.

Lediglich das Auftragen ist komplexer, benötigt mehr Zeit und die Erneuerung des aktiven Rotschutzes muss regelmäßig stattfinden. Sonst nimmt der aktive, aber nicht der passive, Rostschutz abnimmt.

Matte Metallschutzlacke

Herkömmliche Metallschutzlacke sind entweder seidenmatt oder völlig glänzend. Die wenigsten Lacke sind völlig matt, da sie teurer und empfindlicher sind. Bereits etwas härtere Gegenstände können den Lack beschädigen, wodurch das Material erneut anfällig für Korrosion ist. Daher eignen sich matte Metallacke nur bei Gegenständen, die nicht in Kontakt mit Menschen oder anderen harten sowie spitzen Gegenständen sind.

Metallschutzlacke mit Hammerschlag-Effekt

Metallschutzlacke mit Hammerschlag-Effekt wirken nicht nur aufgrund des Namens robuster und solider als herkömmliche Metallschutzlacke, sondern gleichen auch Unebenheiten auf den lackierten Oberflächen aus. Der Lack füllt Löcher, Kratzer und andere Ungleichmäßigkeiten aus, sodass die Oberfläche und deren Farbverlauf einheitlicher wirken.

Metallschutzlacke für Nicht-Eisen-Metalle

Metallschutzlacke für Nicht-Eisen-Metalle sind Rotschutzfarben für die Metalle Zink, Aluminium und Kupfer. Ihre Oberflächenstruktur unterscheidet sich maßgeblich von der von Eisen als auch Stahl, weshalb sie spezielle Lacke benötigen. Ein Metallschutzlack für Eisen oder Stahl haftet langfristig nicht auf Nicht-Eisen-Metallen, sodass kein effektiver Schutz gegeben ist.

Wo liegen die Vor- und Nachteile von Metallschutzlack?

Die Vorteile

Der größte und offensichtlichste Vorteil eines Metallschutzlacks ist dessen Schutz vor Korrosion. Er verhindert nicht nur die Entstehung von diesem, sondern arbeitet auch aktiv gegen die Ausbreitung, falls der Gegenstand bereits von Korrosion betroffen ist.

Hinzu kommt, dass Metallschutzlacke, bis auf matte Lacke, stoß- als auch kratzfest sind. Ausschließlich sehr spitze und zugleich harte Gegenstände sind in der Lage, dem Lack Schäden zuzufügen. Auch bei einem Schlag oder ruckartigen Kontakt mit einem harten Gegenstand ist nicht zu befürchten, dass der Lack abplatzt.

Letztlich sind Metallschutzlacke einfach aufzutragen. Der Heimwerker muss keine Mischverhältnisse beachten oder einen Härter anmischen, sondern lediglich den Untergrund vorbereiten und den Lack mit einem Pinsel oder der Sprühdose auftragen.

Vorteile auf einen Blick:

  • schützt vor Korrosion
  • verhindert die Ausbreitung von Rost
  • stoß- und kratzfest
  • simple Handhabung

Die Nachteile

Zwar ist das Auftragen von Metallschutzlack simpel, aber nicht jederzeit möglich, denn Metallschutzlacke trocknen nur unter idealen Voraussetzungen. Herrscht eine zu niedrige/hohe Temperatur oder die Luftfeuchtigkeit ist zu hoch, kommt es zu Komplikationen im Aushärtungsprozess.

Dass das Auftragen selbst simpel ist, heißt nicht, dass das Streichergebnis gleichmäßig ist. Um einen gleichmäßigen Anstrich mit einem Pinsel oder sogar noch einer Sprühdose zu erzeugen, ist Erfahrung vonnöten. Andernfalls entstehen Farbläufer oder der Auftrag ist ungleichmäßig.

Letztlich ist das größte Problem der Metallschutzlacke die aufwändigen Vorarbeiten. Der Lack haftet zwar auch ohne die notwendige Präparation der Gegenstände, aber blättert dann auch entsprechend schneller ab. Sie sind besonders zeitintensiv, speziell bei besonders rostigen Gegenständen.

Nachteile auf einen Blick:

  • ideale Bedingungen für Härtung notwendig
  • Farbanstrich ungleichmäßig bei fehlender Erfahrung
  • Vorarbeiten für Lackauftrag zwingend notwendig

Was sollte ich beim Kauf von Metallschutzlack beachten?

Damit der Metallschutzlack den Zaun, Gartenmöbel oder sonstige Metallgegenstände ideal vor Korrosion schützt, sind folgende Faktoren beim Kauf zu berücksichtigen:

Der Untergrund

Der entscheidende Faktor vor dem Kauf ist der Untergrund, auf dem der Metallschutzlack haften soll. Erst der ideale Lack garantiert langfristigen Schutz vor Rost, da er auf dem Metall haftet und es versiegelt. Die hauptsächliche Einteilung erfolgt dabei in Metall- und Nicht-Metall-Lacke. Ein Metallschutzlack betrifft die Metalle Eisen und Stahl, Nicht-Metalle hingegen sind Zink, Aluminium oder Kupfer.

Die Form

Metallschutzlacke sind in Dosen erhältlich. Dabei handelt es sich entweder um Farbdosen oder Sprühdosen. Letztere eignen sich für filigrane und kleinere Metallgegenstände, die nur wenig Farbe benötigen, wohingegen eine Farbdose inklusive Pinsel den großflächigen Farbauftrag ermöglicht.

Die Ergiebigkeit

Die Ergiebigkeit schont den Geldbeutel des Käufers, denn ein besonders ergiebiger Metallschutzlack kann wesentlich günstiger sein, obwohl der Anschaffungspreis höher ist. Die Ergiebigkeit bezieht sich dabei auf die Fläche in Quadratmetern, die ein Liter Metallschutzlack effektiv bedeckt. Der Wert beträgt bei qualitativ minderwertigen Lacken nur circa fünf Quadratmeter pro Liter, wohingegen hochwertige Lacke bis zu zehn Quadratmeter pro Liter abdecken.

Die Rostbeständigkeit

Es scheint paradox, doch ein Metallschutzlack muss nicht zwingend rostbeständig sein, obwohl er exakt diese Eigenschaft besitzen soll. Deshalb muss auf der Dose explizit deklariert sein, dass er diese Eigenschaft besitzt, andernfalls handelt es sich lediglich um einen farbigen Lack, dessen Schutzeigenschaften begrenzt sind.

Die Widerstandsfähigkeit

Neben der Rostbeständigkeit muss ebenfalls explizit deklariert sein, dass der Lack stoß- als auch kratzfest ist. Dies ist bei matten Lacken seltenst der Fall, bei glänzenden hingegen häufiger vorzufinden. Beide Eigenschaften schützen den Lack selbst, da dieser sonst bei Kontakt mit Gegenständen abplatzt oder reißt.

Die UV-Beständigkeit

Zwar kann ein Metallschutzlack vor Rost schützen, stoß- als auch kratzfest sein, aber sobald die Sonne längere Zeit auf ihn scheint, beginnt dieser zu verbleichen oder sich zu lösen. Daher sollte der Lack UV-beständig sein, denn die hohen Temperaturen und nicht-sichtbaren UV-Strahlen zerstören sonst langfristig die Inhaltsstoffe.

Der Geruch

Durch bestimmte Inhaltsstoffe im Lack dünsten anfänglich besonders starke Gerüche aus und selbst bei langfristiger Nutzung riechen manche Lacke immer etwas chemisch. Sollte es sich jedoch um einen Metallschutzlack für Innenräume handeln, darf dieser auf keinen Fall beim Öffnen stark riechen oder giftige Härter enthalten.

Wie viel kostet Metallschutzlack?

Abgesehen vom Preis der Ergiebigkeit, der separat beim gewünschten Produkt zu ermitteln ist, starten Metallschutzlacke ab einem Preis von circa 20 Euro. In dieser Preiskategorie sind günstigere Lacke mit geringer Ergiebigkeit und wenig schützenden Eigenschaften. Erst ab einem Preis von ungefähr 30 bis 40 Euro sind hochwertige Lacke erhältlich, die langfristig den gewünschten Gegenstand schützen.

Welche Metallschutzlack-Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher hat weder ein bekanntes Testmagazin noch die Stiftung Warentest einen Test zu Metallschutzlacken oder Rostschutzfarben veröffentlicht. Generell ist jedoch ein Testbericht zu Lacken durchzulesen, da die Stiftung Warentest in diesem übergreifende Tipps zum Auftragen veröffentlichte. Optional hilft die Befragung von Mitarbeitern in einem Baumarkt, da diese die dortigen Produkte sowie deren Stärken als auch Schwächen kennen und Empfehlungen aussprechen.

Was sollte ich beim Einsatz von Metallschutzlack beachten?

Damit der Metallschutzlack effektiv und langfristig den gewünschten Gegenstand schützt, ist beim Einsatz und Auftragen Folgendes zu beachten:

Die Entfettung

Der erste Schritt vor dem eigentlichen Lackieren ist die Entfettung oder auch Reinigung genannt. Erst die Reinigung schafft die Grundlage für effektiven Halt der Farbe.

Hierfür nimmst Du einen Industrie- oder Bremsenreiniger mit fettlösenden Eigenschaften, trägst diesen auf einen Lappen auf und entfernst groben Schmutz sowie Fett.

Die Vorbehandlung

Der zweite Schritt ist die eigentliche Vorbehandlung des Metalls, denn zu behandelnde Metallgegenstände sind seltenst völlig neu, sondern bereits gebraucht und erste Rostflecken sind zu erkennen. Sollte es sich allerdings um Rost handeln, der das Material völlig zerstört hat, kann selbst ein aktiver Rostschutz das Metall nicht mehr reparieren. Bei einem tragenden Teil, wie etwa ein Träger in der Garage, ist von weiteren Schritten abzusehen, sondern ein Fachmann zurate zu ziehen. Dieser erörtert, ob ein Austausch erfolgen muss oder das Ausbessern genügt. Letzteres geschieht jedoch erst in den weiteren Schritten, vorher ist folgendes vonnöten:

Um das Metall zu bearbeiten, greifst Du zu einer Metallbürste oder Schleifmaschine, entfernst grobe Reste des Rosts und glättest die Oberfläche. Dies ist bereits ausreichend oder überhaupt nicht notwendig, wenn der Metallschutzlack es nicht erfordert. Es schadet aber nicht dem Farbbild, weshalb es empfehlenswert ist. Auch bei einem bereits bestehenden Anstrich verhilft das Abschleifen dem neuen Metallschutzlack beim Haften.

Das Ausbessern

Selbst ein Metallschutzlack mit Hammerschlag-Effekt haftet auf einer planen Fläche besser als auf einer unebenen. Daher musst Du etwaige Löcher mit einer Spachtelmasse oder einem Rostumwandler ausbessern. Beide füllen das Loch, während der Rostumwandler sogar bestehenden Rost zerstört und die Ausbreitung verhindert. Beide Untergründe müssen nach der angegebenen Zeit trocknen, bevor Du fortfahren kannst.

Das Auftragen des Haftgrunds

Eine völlig glatte Oberfläche bietet für jeden Lack keinen Halt, da dieser sich in den feinsten Rillen des Metalls absetzt. Entweder ist bereits die Vorbehandlung durch das Schleifen ausreichend oder der Lack erfordert das Auftragen eines Primers/Haftgrunds. Beide verändern die Oberfläche des Metalls, bieten eine zusätzliche Schutzschicht gegen die Ausbreitung von Rost und erlauben dem Lack langfristiger zu haften. Speziell in der Autoindustrie ist dies sogar vorgeschrieben, um aufkommende Rostschäden zu vermeiden.

Den Haftgrund trägst Du wie eine Farbe auf und lässt ihn entsprechend der vorgeschriebenen Trocknungszeit trocknen.

Das Streichen

Nachdem das Metall entfettet, vorbereitet oder der Primer aufgetragen ist, wischst Du überschüssige Späne und Schmutz mit einem feuchten Tuch ab und kannst mit dem Streichen oder Sprühen beginnen.

Dazu greifst Du zu einer Rolle oder einem Pinsel, je nach Größe des Metallgegenstands, tauchst diese/n in den Lack und streichst gleichmäßig über die Oberfläche. Erneut die Trocknungszeit beachten und den Gegenstand an einen trockenen und warmen Ort stellen.

Der zweite Anstrich

Der zweite Anstrich ist bei einigen Metallschutzlacken zwingend erforderlich, um den vollen Schutz gewährleisten. Überdies ist er auch sinnvoll, wenn der behandelte Gegenstand extremen Witterungsbedingungen ausgesetzt ist. Der zweite Anstrich schützt ihn langfristig vor Regen, Wind, Schnee und Sonne.

Dazu verfährst Du wie beim ersten Anstrich.

Metallschutzlack Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Ein Metallschutzlack ist für jegliche Metallgegenstände eine Art Versicherung, denn er verlängert die Lebensdauer und schützt effektiv vor Rost. Manche Lacke arbeiten sogar effektiv gegen die Ausbreitung durch Inhaltsstoffe, die anstatt des Metalls mit dem Rost reagieren. So behalten Zäune, Gartenmöbeln und andere Metallgegenstände ihre Form und selbst härteste Wetterbedingungen verändern nicht ihr Aussehen.

 

5/5 - (1 vote)


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *