Skip to main content

Siliconharz-Fassadenfarbe Test-Überblick, Testsieger, Nachteile, Vergleich und Kaufberatung 2023/2024

Siliconharz-Fassadenfarbe

Siliconharz-Fassadenfarbe Test, Testsieger, Vergleich, Vorteile, Nachteile und Kaufberatung

Die wichtigsten Punkte im Überblick:
  • Siliconharz-Fassadenfarben sind eine Kombination aus Dispersions– und Silikatfarben
  • Hohe Wasserdampfdurchlässigkeit und Wasserabweisung
  • Schutz vor Witterung, Algen- und Pilzbefall
  • Langlebigkeit und hohe Deckkraft
  • Varianten: 50% Siliconharz und 50% Dispersion, Premium-Fassadenfarben, reine Siliconharz-Fassadenfarbe, Siliconharz-Dispersionsfarbe, Siliconharz-Lotuseffektfarben
  • Vorteile: Wasserdampfdurchlässigkeit, Wasserabweisung, Algen- und Pilzschutz, Haftung auf verschiedenen Untergründen, UV- und Farbbeständigkeit, leichte Verarbeitung, Lotuseffekt
  • Nachteile: Höherer Preis, Umweltauswirkungen, Verträglichkeit mit Materialien, Verarbeitungstemperatur, Grundierung, Farbauswahl, Atmungsaktivität bei Dispersionsvarianten
  • Kaufkriterien: Qualität, Bindemittelanteil, Hersteller, Farbtonstabilität, Umweltfreundlichkeit, Untergrund, Witterungsbedingungen, Farbton und UV-Beständigkeit, Atmungsaktivität, Algen- und Pilzschutz, Verarbeitungseigenschaften, Lotuseffekt
  • Kosten: Variieren je nach Qualität, Hersteller und Farbton, teurer als Dispersionsfarben
  • Tests: Keine spezifischen Tests von Stiftung Warentest mit einem Testsieger vorhanden
  • Anwendung: Untergrundvorbereitung, Anwendung gemäß Herstelleranweisungen, Wetterbedingungen beachten, Trocknungszeit einhalten

Siliconharz-Fassadenfarbe Bestenliste: Die aktuellen top 7 Bestseller im Vergleich – finden Sie Ihren persönlichen Testsieger

Anmerkung der Redaktion: Alle Ranglisten für Siliconharz-Fassadenfarben in diesem Artikel wurden auf der Grundlage von Expertenmeinungen, Verbraucherbewertungen oder aktuellen Verkaufszahlen erstellt. Die Webseite Fassadenfarben.info wurde für keine der Bewertungen oder Rankings bezahlt.

Bestseller Nr. 2
PUFAS Siliconharzfassadenfarbe 10,000 L, 231, Extra Weiß, 10 l (1er Pack)*
  • Nassabriebbeständigkeit Klasse 2 nach DIN EN 13300
  • Kontrastverhältnis Klasse 1 bei einer Ergiebigkeit von 6,5 m²/l
  • hoch wasserabweisend
Bestseller Nr. 3
Pufas Siliconharzfassadenfarbe 5,000 L*
  • Nassabriebbeständigkeit Klasse 2 nach DIN EN 13300
  • Kontrastverhältnis Klasse 1 bei einer Ergiebigkeit von 6,5 m²/l
  • hoch wasserabweisend
Bestseller Nr. 4
Wilckens einfach Schöner Silikon - Fassadenfarbe 10000 ml*
  • Farben sind unsere Welt - Als inhabergeführtes Familienunternehmen zählt Wilckens heute zu den bedeutendsten konzernfreien Herstellern von Farben und Lacken in Deutschland
  • Hochdeckend
  • extrem wasserabweisend durch Silikonveredelung
Bestseller Nr. 5
derendo Silikonharz Fassadenfarbe beige mit ULTRA Wetterschutz, 2,5l, Abperleffekt wie beim Lotus Blatt, inkl....*
  • ⭐ Sofortiger Versand bei Bestelleingang bis 14 Uhr! Hohe Ergiebigkeit bis 60m².
  • ⭐ Silikonharzfassadenfarbe beige matt mit hoher Deckkraft für streifenfreie Oberflächen. Außenfarbe mit hoher Ergiebigkeit.
  • ⭐ Wasserverdünnbar und universell auf alle trockenen Untergründe streichbar. Leicht und sicher zu verarbeiten.
Bestseller Nr. 6
Farbklecks24 Silikonharz Grundierung 5L, Tiefengrund, perfekt für Silikonharz Fassadenfarben, Siliconharz...*
  • 🔨 Festigend und egalisierend
  • 🔨 Streichen, Rollen, Airless-Spritzen
  • 🔨 für Silikonharz-Fassadenfarben
Bestseller Nr. 7
Südwest Lotusan Silikonharz-Fassadenfarbe 12,5 Liter*
  • SÜDWEST Lotusan filmkonserviert F38 weiss 9110 12,5l
  • Farbton: 9110 weiß / Verbrauch: 100 - 200 ml/m² pro Anstrich
  • Einzige Silicon-Fassadenfarbe mit Lotus-Effekt. Für trockene und schöne Fassaden.

Siliconharz-Fassadenfarbe von Malermeister Klinger

Was ist Siliconharz-Fassadenfarbe?

Siliconharz-Fassadenfarbe ist eine spezielle Farbe für den Außenbereich, die auf Siliciumbasis hergestellt wird. Sie kombiniert die positiven Eigenschaften von Dispersions- und Silikatfarben und bietet so eine hohe Wasserdampfdurchlässigkeit sowie einen guten Wasserabweiseffekt.

Dadurch eignet sie sich hervorragend für den Anstrich von Fassaden, um diese langfristig vor Feuchtigkeit und Witterungseinflüssen zu schützen.

Wo liegt der Unterschied zu Silikatfarbe?

Bindemittel

Der Hauptunterschied zwischen Siliconharz-Fassadenfarbe und Silikatfarbe liegt im Bindemittel. Während Siliconharz-Fassadenfarben auf Siliconharzen basieren, besteht das Bindemittel bei Silikatfarben aus Kaliwasserglas.

Wasserdampfdurchlässigkeit

Siliconharz-Fassadenfarben sind sehr wasserdampfdurchlässig, sodass Feuchtigkeit aus dem Gebäude entweichen kann. Silikatfarben sind ebenfalls dampfdurchlässig, jedoch weniger als Siliconharz-Fassadenfarben.

Wasserabweisung

Siliconharz-Fassadenfarben sind wasserabweisend und bieten einen besseren Schutz vor Regen und Witterungseinflüssen als Silikatfarben. Silikatfarben haben eine geringere Wasserabweisung, was sie anfälliger für Feuchtigkeitseinwirkungen machen kann.

Haftung auf verschiedenen Untergründen

Siliconharz-Fassadenfarben haften gut auf verschiedenen Untergründen, wie Beton, Putz, Holz oder Kunststoff. Silikatfarben hingegen eignen sich am besten für mineralische Untergründe wie Kalk-, Zement- oder Lehmputz.

Organische Anteile

Siliconharz-Fassadenfarben können organische Bestandteile enthalten, während Silikatfarben rein anorganisch sind. Das kann Einfluss auf die Umweltverträglichkeit und die Resistenz gegen Algen- und Pilzbefall haben.

Verarbeitung

Die Verarbeitung von Siliconharz-Fassadenfarben ist im Allgemeinen einfacher, da sie auf einer größeren Vielfalt von Untergründen angewendet werden können. Silikatfarben erfordern hingegen eine sorgfältige Vorbereitung des Untergrunds und sind empfindlicher gegenüber Umgebungsbedingungen während der Verarbeitung.

Farbbrillanz und UV-Beständigkeit

Beide Farbtypen bieten eine gute Farbbrillanz und UV-Beständigkeit. Allerdings können Siliconharz-Fassadenfarben in manchen Fällen eine höhere Farbintensität und bessere Haftung der Pigmente aufweisen, was zu einer längeren Lebensdauer der Farbe führt.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz einer Siliconharz-Fassadenfarbe ist insbesondere dann sinnvoll, wenn ein hoher Schutz vor Witterungseinflüssen, Algen- und Pilzbefall sowie eine gute Wärmeisolierung gewünscht sind.

Zudem sind diese Farben äußerst langlebig und weisen eine hohe Deckkraft auf, sodass oft nur ein Anstrich nötig ist.

Wie funktioniert Siliconharz-Fassadenfarbe?

Die besondere Zusammensetzung von Siliconharz-Fassadenfarben ermöglicht eine hohe Wasserdampfdurchlässigkeit und gleichzeitig eine wasserabweisende Oberfläche.

Diese Kombination sorgt dafür, dass Feuchtigkeit von innen nach außen transportiert wird, ohne dass Wasser von außen eindringen kann. Dadurch wird Schimmelbildung vorgebeugt und die Wärmeisolierung verbessert.

Welche Arten von Siliconharz-Fassadenfarben gibt es?

Es gibt verschiedene Siliconharz-Fassadenfarben für unterschiedliche Einsatzbereiche. Die gängigsten Varianten sind:

  • 50% Siliconharz und 50% Dispersion
  • Premium-Fassadenfarben von Sto: 50% Bindemittel Siliconharz

Die Unterschiede liegen in der genauen Zusammensetzung des Bindemittels und den damit verbundenen Eigenschaften.

Reine Siliconharz-Fassadenfarbe

Diese Art von Farbe besteht hauptsächlich aus Siliconharzen und Pigmenten. Sie ist besonders wasserdampfdurchlässig, was bedeutet, dass Feuchtigkeit aus dem Inneren des Gebäudes leicht entweichen kann. Gleichzeitig ist sie wasserabweisend und schützt die Fassade vor Regen und anderen Witterungseinflüssen. Reine Siliconharz-Fassadenfarben sind ideal für den Einsatz auf mineralischen Untergründen, wie Beton oder Putz.

Siliconharz-Dispersionsfarbe

Sie enthält neben Siliconharzen auch organische Bindemittel. Diese Mischung sorgt für eine verbesserte Haftung auf verschiedenen Oberflächen, wie etwa Holz oder Kunststoff. Siliconharz-Dispersionsfarben bieten eine gute Balance zwischen Atmungsaktivität und Witterungsbeständigkeit, sind jedoch etwas weniger dampfdurchlässig als reine Siliconharz-Fassadenfarben.

Siliconharz-Lotuseffektfarben

Diese Farben zeichnen sich durch ihre hervorragende Selbstreinigungsfähigkeit aus. Durch ihre spezielle Oberflächenstruktur perlen Wasser und Schmutz einfach ab, wodurch die Fassade länger sauber bleibt. Diese Farben eignen sich besonders gut für Gebäude in schmutzanfälligen oder stark bewachsenen Gebieten.

Wo liegen die Vorteile von Siliconharz-Fassadenfarben?

Wasserdampfdurchlässigkeit

Siliconharz-Fassadenfarben sind besonders wasserdampfdurchlässig. Dadurch kann Feuchtigkeit aus dem Inneren des Gebäudes leicht entweichen, was Schimmelbildung und Bauschäden vorbeugt.

Wasserabweisend

Gleichzeitig sind diese Farben wasserabweisend. Sie schützen die Fassade vor Regen und anderen Witterungseinflüssen, ohne die Atmungsaktivität der Fassade zu beeinträchtigen.

Algen- und Pilzschutz

Siliconharz-Fassadenfarben bieten einen effektiven Schutz gegen Algen- und Pilzbefall. Das hilft, die Fassade länger sauber und intakt zu halten.

Haftung auf verschiedenen Untergründen

Dank ihrer besonderen Zusammensetzung haften Siliconharz-Fassadenfarben gut auf verschiedenen Untergründen, wie Beton, Putz, Holz oder Kunststoff. Das macht sie vielseitig einsetzbar.

UV- und Farbbeständigkeit

Die Farben sind UV-beständig und behalten ihre Farbintensität über längere Zeit bei. Sie schützen die Fassade vor Ausbleichen und Verwitterung durch Sonneneinstrahlung.

Leichte Verarbeitung

Siliconharz-Fassadenfarben lassen sich einfach auftragen und verarbeiten. Das spart Zeit und Mühe bei der Renovierung oder Neugestaltung der Fassade.

Lotuseffekt

Einige Siliconharz-Fassadenfarben verfügen über den sogenannten Lotuseffekt. Dieser sorgt dafür, dass Wasser und Schmutz einfach abperlen, wodurch die Fassade länger sauber bleibt und die Reinigungsintervalle verlängert werden.

Vorteile im Überblick:

  • Wasserdampfdurchlässigkeit: Lässt Feuchtigkeit aus dem Gebäude entweichen, beugt Schimmelbildung und Bauschäden vor
  • Wasserabweisend: Schützt die Fassade vor Regen und Witterungseinflüssen
  • Algen- und Pilzschutz: Hält die Fassade länger sauber und intakt
  • Haftung auf verschiedenen Untergründen: Vielseitig einsetzbar auf Beton, Putz, Holz oder Kunststoff
  • UV- und Farbbeständigkeit: Schützt vor Ausbleichen und Verwitterung durch Sonneneinstrahlung
  • Leichte Verarbeitung: Einfaches Auftragen und Verarbeiten
  • Lotuseffekt: Länger saubere Fassaden durch Abperlen von Wasser und Schmutz, verlängerte Reinigungsintervalle

Nachteile von Siliconharz-Fassadenfarben

Preis

Siliconharz-Fassadenfarben sind in der Regel teurer als herkömmliche Dispersionsfarben. Die höheren Kosten können für manche Bauherren ein Nachteil sein.

Umweltauswirkungen

Einige Siliconharz-Fassadenfarben können organische Lösemittel enthalten. Diese Lösemittel können während der Verarbeitung und Trocknung der Farbe in die Umwelt gelangen und negative Auswirkungen haben.

Verträglichkeit mit anderen Materialien

Manchmal kann es vorkommen, dass Siliconharz-Fassadenfarben nicht gut mit bestimmten Materialien oder Oberflächen kompatibel sind. Das kann dazu führen, dass sie nicht optimal haften oder das gewünschte Ergebnis nicht erzielt wird.

Verarbeitungstemperatur

Siliconharz-Fassadenfarben müssen bei bestimmten Temperaturen verarbeitet werden. Ist es zu kalt oder zu heiß, kann das die Verarbeitung und das Endergebnis beeinträchtigen.

Notwendigkeit einer Grundierung

In einigen Fällen kann es notwendig sein, vor dem Auftragen der Siliconharz-Fassadenfarbe eine Grundierung aufzubringen. Das erhöht den Arbeitsaufwand und die Kosten des Projekts.

Farbauswahl

Die Farbauswahl bei Siliconharz-Fassadenfarben kann eingeschränkter sein als bei anderen Farbtypen. Das kann dazu führen, dass die gewünschte Farbe möglicherweise nicht verfügbar ist.

Eingeschränkte Atmungsaktivität bei Dispersionsvarianten

Siliconharz-Dispersionsfarben, die zusätzlich organische Bindemittel enthalten, können in puncto Atmungsaktivität leicht eingeschränkt sein. Das kann dazu führen, dass sie weniger dampfdurchlässig sind als reine Siliconharz-Fassadenfarben.

Nachteile im Überblick:

  • Höherer Preis im Vergleich zu herkömmlichen Dispersionsfarben
  • Mögliche Umweltauswirkungen durch organische Lösemittel
  • Eingeschränkte Verträglichkeit mit bestimmten Materialien oder Oberflächen
  • Empfindlichkeit gegenüber Verarbeitungstemperaturen
  • Eventuell notwendige Grundierung vor dem Auftragen der Farbe
  • Begrenzte Farbauswahl im Vergleich zu anderen Farbtypen
  • Geringere Atmungsaktivität bei Siliconharz-Dispersionsfarben
Vorteile von Siliconharz-Fassadenfarbe Nachteile von Siliconharz-Fassadenfarbe
Hervorragende Witterungsbeständigkeit Höherer Preis im Vergleich zu anderen Fassadenfarben
Hohe Wasserdampfdurchlässigkeit Nicht für alle Untergründe geeignet
Schützt vor Algen- und Pilzbefall Erfordert sachkundige Verarbeitung
UV-Strahlenbeständigkeit Möglicherweise schwieriger in der Verarbeitung
Gute Haftung auf verschiedenen Untergründen  
Langlebigkeit und Farbstabilität  
Schmutzabweisende Eigenschaften  
Reduziert Wärmeverluste durch verbesserte Dämmung

Was sollte ich beim Kauf einer Siliconharz-Fassadenfarbe beachten?

  • Qualität und Bindemittelanteil: Achten Sie auf einen hohen Anteil an Siliconharz und eine gute Qualität des Produkts.
  • Hersteller: Wählen Sie einen renommierten Hersteller wie Sto, um sicherzustellen, dass Sie ein hochwertiges Produkt erhalten.
  • Farbtonstabilität: Informieren Sie sich über die Farbtonstabilität und wählen Sie gegebenenfalls eine Farbe mit speziellen Additiven wie dem Fassade Solid plus Signet für eine optimale Farbtonstabilität.
  • Umweltfreundlichkeit: Achten Sie darauf, dass die Farbe wasserverdünnbar, umweltschonend und geruchsarm ist.
  • Untergrund prüfen: Passende Farbe für Beton, Putz, Holz oder Kunststoff auswählen
  • Witterungsbedingungen: Wasserabweisende Farbe für Gebäude in regenreichen oder feuchten Gebieten
  • Farbton und UV-Beständigkeit: Gewünschten Farbton wählen und UV-Schutz beachten
  • Atmungsaktivität: Feuchtigkeitsdurchlässige Farbe zur Vermeidung von Schimmelbildung und Bauschäden
  • Algen- und Pilzschutz: Farbe mit Schutz gegen Algen- und Pilzbefall wählen
  • Verarbeitungseigenschaften: Trocknungszeit, Deckkraft und Auftrag berücksichtigen
  • Lotuseffekt: Pflegeleichte Fassadenfarbe, die Wasser und Schmutz abperlen lässt

Untergrund prüfen

Bevor Sie eine Siliconharz-Fassadenfarbe kaufen, sollten Sie den Untergrund Ihres Gebäudes prüfen. Die Farbe haftet auf verschiedenen Materialien wie Beton, Putz, Holz oder Kunststoff, aber es ist wichtig zu wissen, auf welchem Untergrund sie angewendet wird, um die passende Farbe auszuwählen.

Witterungsbedingungen berücksichtigen

Die Witterungsbedingungen in Ihrer Region spielen eine Rolle bei der Auswahl der geeigneten Siliconharz-Fassadenfarbe. Wenn Ihr Gebäude starken Regenfällen oder hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt ist, sollte die Farbe besonders wasserabweisend sein.

Farbton und UV-Beständigkeit

Wählen Sie den gewünschten Farbton aus und achten Sie darauf, dass die Farbe UV-beständig ist. Dadurch bleibt der Farbton länger erhalten und schützt die Fassade vor Ausbleichen und Verwitterung durch Sonneneinstrahlung.

Atmungsaktivität

Achten Sie darauf, dass die Siliconharz-Fassadenfarbe atmungsaktiv ist, damit Feuchtigkeit aus dem Gebäude entweichen kann. Dies verhindert Schimmelbildung und Bauschäden.

Algen- und Pilzschutz

Wählen Sie eine Farbe, die Algen- und Pilzschutz bietet, insbesondere wenn Ihr Gebäude in einem feuchten oder bewaldeten Gebiet steht. Das hält die Fassade länger sauber und intakt.

Verarbeitungseigenschaften

Informieren Sie sich über die Verarbeitungseigenschaften der Farbe, wie z.B. die Trocknungszeit, Deckkraft und den Auftrag. Eine leicht zu verarbeitende Farbe spart Zeit und Mühe bei der Renovierung oder Neugestaltung der Fassade.

Lotuseffekt

Wenn Sie eine besonders pflegeleichte Fassade wünschen, sollten Sie eine Siliconharz-Fassadenfarbe mit Lotuseffekt in Betracht ziehen. Diese Farben sorgen dafür, dass Wasser und Schmutz einfach abperlen und die Fassade länger sauber bleibt.

Wie viel kostet Siliconharz-Fassadenfarbe?

Die Kosten für Siliconharz-Fassadenfarben variieren je nach Qualität, Hersteller und Farbton.

Der Preis für 10 Liter liegt nach unseren Recherchen bei etwa 50 bis 90 Euro.

Im Allgemeinen sind sie teurer als Dispersionsfarben, bieten jedoch ein besseres Preis-Leistungsverhältnis aufgrund ihrer Langlebigkeit und der geringeren Anzahl erforderlicher Anstriche.

Siliconharz-Fassadenfarbe Tests von angesehenen Testmagazinen

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Textes gibt es keine spezifischen Tests für Siliconharz-Fassadenfarben von Stiftung Warentest.

Es ist jedoch ratsam, sich bei Fachzeitschriften, Herstellerinformationen oder Kundenbewertungen über die Qualität der verschiedenen Produkte zu informieren.

Was sollte ich beim Einsatz von Siliconharz-Fassadenfarben beachten?

  • Untergrundvorbereitung: Achten Sie darauf, dass der Untergrund sauber, trocken und tragfähig ist.
  • Anwendung: Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers bezüglich der Mischung, Verdünnung und Verarbeitung der Farbe.
  • Wetterbedingungen: Vermeiden Sie das Streichen bei extremen Wetterbedingungen wie starkem Regen, Frost oder direkter Sonneneinstrahlung.
  • Trocknungszeit: Lassen Sie der Farbe ausreichend Zeit zum Trocknen, bevor Sie weitere Schichten auftragen oder die Fläche anderweitig nutzen.

Fazit

Siliconharz-Fassadenfarben bieten eine hervorragende Kombination aus Schutz, Langlebigkeit und Umweltfreundlichkeit.

Sie bietet eine hohe Wasserdampfdurchlässigkeit, guten Wasserabweiseffekt und schützt Fassaden vor Feuchtigkeit und Witterungseinflüssen. Im Vergleich zu Silikatfarben haben Siliconharz-Fassadenfarben eine bessere Haftung auf verschiedenen Untergründen und bieten zusätzliche Vorteile wie Algen- und Pilzschutz sowie UV- und Farbbeständigkeit.

Allerdings gibt es auch Nachteile, wie den höheren Preis im Vergleich zu herkömmlichen Dispersionsfarben und mögliche Umweltauswirkungen durch organische Lösemittel. Daher ist es wichtig, beim Kauf einer Siliconharz-Fassadenfarbe auf Qualität, Hersteller, Farbtonstabilität, Umweltfreundlichkeit und weitere Faktoren zu achten.

Zusammenfassend ist die Siliconharz-Fassadenfarbe eine langlebige und vielseitige Option für den Schutz von Fassaden vor Witterungseinflüssen und Feuchtigkeit. Die Wahl der richtigen Farbe hängt jedoch von den spezifischen Anforderungen des jeweiligen Projekts ab.

Achten Sie beim Kauf auf Qualität, Bindemittelanteil und Farbtonstabilität, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Häufig gestellte Fragen

Was ist besser: Silikatfarbe oder Siliconharz-Fassadenfarbe?

Es gibt keine eindeutige Antwort darauf, welche Farbe besser ist, da dies von den spezifischen Anforderungen des Projekts abhängt. Silikatfarben sind mineralisch und wirken vor allem auf mineralischen Untergründen sehr gut, während Siliconharz-Fassadenfarben eine höhere Elastizität und besseren Schutz vor Witterungseinflüssen bieten. Beide Farben haben ihre eigenen Vorteile und Anwendungsbereiche.

Welche Außenwandfarbe ist die beste?

Die beste Außenwandfarbe hängt von den individuellen Anforderungen des Projekts und den Bedingungen, unter denen sie angewendet wird, ab. In vielen Fällen bieten Siliconharz-Fassadenfarben einen guten Kompromiss zwischen Haltbarkeit, Schutz und Ästhetik. Es ist jedoch ratsam, die Eigenschaften und Bedürfnisse des Projekts genau zu prüfen, um die beste Wahl zu treffen.

Wie lange hält Siliconharz-Fassadenfarbe?

Siliconharz-Fassadenfarben sind für ihre Langlebigkeit und Witterungsbeständigkeit bekannt. Bei richtiger Anwendung und Pflege kann die Lebensdauer einer Siliconharz-Fassadenfarbe 10-20 Jahre oder länger betragen. Die genaue Haltbarkeit hängt jedoch von den Umgebungsbedingungen und der Qualität der Farbe ab.

Ist Siliconharz-Fassadenfarbe umweltfreundlich?

Siliconharz-Fassadenfarben gelten im Allgemeinen als umweltfreundlich, da sie lösungsmittelfrei sind und keine schädlichen Emissionen verursachen. Zudem tragen sie durch ihre Atmungsaktivität und ihren Schutz vor Feuchtigkeit zur Energieeffizienz von Gebäuden bei. Einige Hersteller bieten sogar besonders umweltfreundliche Varianten mit reduziertem CO2-Fußabdruck und aus nachhaltigen Rohstoffen an. Es ist ratsam, beim Kauf von Siliconharz-Fassadenfarben auf Umweltzertifikate und -siegel zu achten.

5/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 30.05.2024 um 10:08 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *