Skip to main content

Epoxidharzkleber Test-Überblick, Erfahrungen, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2021/2022

Besondere Belastungen erfordern besondere Materialien. So zum Beispiel in Einzelhandelsläden, in denen der Boden besonders belastbar sein muss. In diesen Geschäften ist das Parkett mit Epoxidharz überzeugen, denn es lässt das Parkett nicht nur glänzen, sondern macht es auch widerstandsfähiger gegenüber Druck- und Zugbelastungen. Also warum diese Eigenschaften nicht auch zum Kleben benutzen? Genau das versucht der Epoxidharzkleber, ein Zweikomponentenkleber für jegliche Situationen.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:
  • Epoxidharzkleber gehören zu den Zweikomponentenkleber, die aus Harz und Härter bestehen
  • Epoxidharzkleber sind beinahe für alle Untergründe geeignet und halten extreme Belastungen aus
  • Epoxidharzkleber sind bereits nach zwei Stunden vollständig getrocknet und für die weitere Verarbeitung bereit
Epoxidharzkleber Test

Epoxidharzkleber Test, Testsieger, Kaufberatung und Vergleich

Die aktuellen top 5 Bestseller für Epoxidharzkleber im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Universal EP – Topfzeit: 8 min, 2K High-Performance Epoxidharz-Klebstoff, transparent, vielseitig anwendbar (Metall, Glas, Kunststoff, Holz, etc.) (25 ml)
  • Sehr gute Haftung auf Metall, Glas, Keramik, Holz, aber auch auf Kunststoff (untypisch für Epoxidharze)
  • Ideales Reaktionszeitverhältnis: Die Verarbeitungszeit ist sehr lange im Hinblick auf die Fixierzeit (8 min zu 15 min)
  • Leicht viskos & glasklar: Das leicht verfließende thixotrope Verhalten in Kombination mit der transparenten Optik ist ideal für nahezu alle Klebungen
  • Sehr gute chemische & thermische Beständigkeit
Bestseller Nr. 2
WEICON 10550024 Epoxyd-Minutenkleber 24 ml Doppelspritze 2-Komponenten Epoxidharz Klebstoff
  • DETAILS – Der zwei Komponenten Kleber ist zähflüssig / selbstnivellierend / schnellhärtend / stoßfest / extrem stark / glasklar. Die Mischdüse ist nicht im Lieferumfang enthalten.
  • PRAKTISCH – Topfzeit: 3-4 Min. / Handfest: 30 Min. / Mechanisch belastbar: 1 Std. / Ausgehärtet: 24 Std. / Temperaturbeständig: -50 bis +80°C.
  • SPEZIALKLEBER – Eignet sich für die Aussen- und Innenanwendung in Industrie / Montage / Handwerk / Haushalt / Hobby / in der Konstruktion und immer dann, wenn der Einsatz des WEICON Easy-Mix Systems nicht sinnvoll ist.
  • INDIVIDUELLER GEBRAUCH – Starker 2-Komponentenkleber für zahlreiche Werkstoffe, wie Metall / Holz / Kunststoff / Keramik / Glas / Stein / GFK / Porzellan / PVC / Gummi / Faserverbundwerkstoffe.
Bestseller Nr. 3
Everglue 5 Minuten Epoxy 200g 2K Epoxidharz mit Härter transparent und hitzebeständig zum Kleben und Versiegeln von Metall Kunststoff Keramik Glas Holz CfK Carbon GfK Glasfaser Marmor Beton Styropor
  • SUPER POWER: Der Zwei-Komponenten-Kleber ist schnellhärtend, extrem stark und vibrationsbeständig.
  • EINFACH ANZUWENDEN: Die Komponenten zu gleichen Teilen (Verhältnis 1:1) anmischen und verarbeiten.
  • MULTITALENT: Schnelle Montage, Reparatur und Oberflächenversiegelung unterschiedlicher Werkstoffe.
  • UNIVERSELL: Einsetzbar im Hobby, Fahrzeugbau, Bootsbau, Modellbau, Messerbau, Juwelierhandwerk uvm.
Bestseller Nr. 4
1,5kg Epoxidharz 2K Harz mit Härter EP Laminierharz in Profi Qualität Glasklar und geruchsarm Gießharz Epoxy UV Stab. für Holz Tisch Boden Aquarium Terra Formenbau GFK DIPOXY-2K-700
  • DIPOXY-2K-700: kristallklares, niedrigviskoses Epoxidharz in "Premium-Qualität" hergestellt und vertrieben!
  • Schmuckbereich, Tischherstellung, "River Table", Fußböden, Teich-, Aquarien- und Terrarienbau, Boots-, Schiffs- und Flugzeugbau, Formteile in Silikonformen, Carbon-, Aramid- und Glasfaserverbindungen
  • Modellbau geeignet!
  • Die besten Ergebnisse werden mit unseren für Epoxidharze entwikelten Effeckt-Pearl-Farbpigmenten erzielt!
Bestseller Nr. 5
AGT Zweikomponentenkleber: Epoxy 2-Komponenten-Kleber, hohe Belastbarkeit: 23 N/mm², 3er-Pack (Metallkleber 2 Komponenten)
  • Klebt auf Epoxybasis
  • 2-Komponenten-Kleber im praktischen 3er-Pack • Metall, Leder, Kunststoff, Hartkunststoff, Keramik, Glas, Porzellan, Holz, Beton • Zug- und schlagfest sowie alterungs- und medienbeständig • Hohe Belastbarkeit: Scherfestigkeit nach 1 Std. Aushärtung mind. 7 N/mm², nach 24 Std. mind. 16 N/mm², nach 72 Std. mind. 17 N/mm², Haftfestigkeit 23 N/mm² (bei Verarbeitungstemperatur ca. 25°C)
  • Lösemittelfrei • Nachhaltige Beständigkeit gegenüber Wasser, Benzin und Öl • Verarbeitungszeit: ca. 5 Minuten • Farbe: Kleber wird beim Aushärten grau
  • Für die schnelle Montage und Reparatur an unterschiedlichen Werkstoffen • Temperaturbeständigkeit: -40 °C bis ca. +60 °C • Aushärtezeit: ca. 6 Stunden

Letzte Aktualisierung am 6.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist Epoxidharzkleber? Was kann man mit Epoxidharz kleben?

Epoxidharzkleber, auch Epoxidkleber genannt, ist ein Kleber, der aus zwei Komponenten besteht, die erst bei der Verwendung zusammengeführt werden. Der eine Teil ist Epoxidharz, während der andere Teil einen Härter darstellt. Beide Teile sind zwar in einer Verpackung erhältlich, aber werden separat voneinander aufbewahrt, damit sie nicht bereits in der Verpackung miteinander reagieren und aushärten.

Epoxidharzkleber verklebt folgende Materialien miteinander:

Wann ist der Einsatz sinnvoll? Wie gut hält der Kleber?

Der Einsatz von Epoxidharzkleber ist dann sinnvoll, wenn zwei Werkstoffe auseinandergebrochen sind, die Du entweder gar nicht oder nur mit enormen Kräften wieder verbinden kannst. Das ist unter anderem bei Metall der Fall, wenn Du zwei Metallteile aneinander schweißen müsstest, dafür aber keinen Schweißapparat zur Verfügung hast. Selbiges gilt für Kunststoff, den Du vakuumieren und auf eine gewisse Temperatur erhitzen müsstest, um eine sichere Verbindung herzustellen.

Der Epoxidharzkleber löst genau diese Fälle und verbindet beide Werkstoffe felsenfest miteinander, sodass sie sich nicht lösen. Dies geht sogar so weit, dass Du den Epoxidharzkleber nach dem Trocknen abschleifen, überstreichen oder sogar anbohren kannst.

Wie funktioniert Epoxidharzkleber?

Epoxidharzkleber macht sich die Eigenschaften beider Komponenten des Klebers zunutze und vereint diese miteinander. Das Epoxidharz des Klebers ist auch als Resin bekannt, was das englische Synonym für den Begriff darstellt. Epoxidharz ist monomeres Harz, eine Form von Kunststoff. Der Härter hingegen ist ein Weichmacher und Reaktionsbeschleuniger. Treffen beide Stoffe im korrekten Mischverhältnisse aufeinander, regt der Härter die Reaktion im Harz an, sodass es sich zu einem extrem harten Kunststoff verformt.

Bei diesem Prozess entsteht als Teil der Reaktion Wärme, die erst bei der Härtung verschwindet. Die Zeit, die der Epoxidharzkleber zum Härten benötigt, nennt sich Topfzeit. Während der Topfzeit ist der Kleber noch formbar, später nicht mehr, da er extrem hart ist.

Welche Arten von Epoxidharzkleber gibt es?

Epoxidharzkleber sind Teil der 2K-Kleber, auch Zweikomponentenkleber genannt. Sie unterscheiden sich in der chemischen Reaktion, die Auswirkungen auf die Eigenschaften des Materials hat. Überdies sind Epoxidharzkleber für verschiedene Werkstoffe erhältlich, sodass ihnen Stoffe beigesetzt sind, die die Festigkeit auf dem Werkstoff erhöhen. Das ändert jedoch nichts an der Art des Klebers und ist auf der Verpackung nachzuverfolgen, ob sich der Kleber für den gewünschten Werkstoff eignet. Folgende Arten sind zu unterscheiden:

Epoxidharzkleber als Polymerisationsklebstoff

Beim Epoxidharzkleber als Polymerisationsklebstoff tritt der Härter eine Kettenreaktion in Gange, die den Kleber erhärtet. Bei der Kettenreaktion ist es nicht zwingend von Bedeutung, das völlig korrekte Mischverhältnis anzuwenden, weshalb diese Art für unerfahrene Heimwerker ideal ist. Auch muss der Heimwerker den Kleber im Anschluss nicht erneut durchmischen, sondern kann ihn direkt auftragen, weshalb sich diese Art von Kleber ideal für kleinere Risse eignet. Problematisch ist einzig die verkürzte Topfzeit, denn durch die Kettenreaktion härtet das Material besonders schnell aus.

Epoxidharzkleber als Polyadditionsklebstoff

Der Epoxidharzkleber als Polyadditionsklebstoff ist das Gegenteil des Polymerisationsklebstoffs, denn er eignet sich vorrangig für große Flächen und trocknet langsamer. Seine Topfzeit ist weitaus länger und Du musst Härter sowie Kleber stark miteinander vermischen. Andernfalls kommt es nicht zur Reaktion, was dazu führt, dass der Kleber nicht aushärtet. Solltest Du außerdem beides nicht exakt dosiert haben, führen Restbestandteile des Härters zu einer geringeren Lebenserwartung des Klebers.

Epoxidharzkleber als Polykondensationsklebstoff

Epoxidharzkleber als Polykondensationsklebstoffe sind beinahe nicht mehr erhältlich, da während des Aushärtens gesundheitsgefährdende Stoffe entstehen. Zudem bildet sich beim Aushärten ein Kondensat, dessen Folge, die schwerere Verarbeitung und Bildung von Bläschen ist. Nur erfahrene Handwerker wissen, wie sie das Gemisch richtig entlüften, sodass der Auftrag problemlos möglich ist. Abgesehen von diesen Nachteilen vereint diese Art von Kleber beide Vorteile der anderen Epoxidharzkleber, denn er ist extrem fest und hat gleichzeitig eine lange Topfzeit, sodass Du ihn ausreichend bearbeiten kannst.

Epoxidharzkleber Bild

Wo liegen die Vor- und Nachteile von Epoxidharzkleber?

Epoxidharzkleber Vorteile Nachteile

Epoxidharzkleber Vorteile und Nachteile

Die Vorteile

Der größte Vorteil von Epoxidharzkleber ist, dass er extrem beständig sowie fest ist und sich unbeeindruckt von thermischen und mechanischen Einflüssen zeigt. Demnach kannst Du zwei Werkstoffe mit dem Epoxidharzkleber verbinden, er härtet aus und zeigt danach beinahe dieselben Eigenschaften wie Holz oder Metall, obwohl es sich um eine Form von Kunststoff handelt. Heißt, er verändert trotz Krafteinwirkung oder Temperatureinflüsse, nicht seine Eigenschaften und bleibt weiterhin felsenfest.

Überdies ist er nicht nur gegen mechanische und thermische Einflüsse gewappnet, sondern auch gegenüber anderen aggressiven Chemikalien oder Ölen resistent. So kannst Du verbundene Holzwerkstücke lasieren, ohne Sorge tragen zu müssen, dass der Epoxidharzkleber sich löst.

Trotz der Eigenschaften und Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Einflüssen oder Materialien, ist der Epoxidharzkleber in der Verarbeitungsphase kompatibel mit zahlreichen Additiven, Farbstoffen und Beschleunigern. So kannst Du den Epoxidharzkleber den Werkstoffen farblich anpassen oder seine Eigenschaften verändern.

Praktisch ist auch, dass der Hersteller eine exakte Topfzeit angibt. Heißt, Du musst Dich nicht auf (nicht) vorhandene Erfahrungswerte verlassen, sondern kannst ganz genau planen, wann der Epoxidharzkleber trocken ist und dementsprechend Dein Vorhaben planen. Sollte Dir die angegebene Zeit des Herstellers zu kurz erscheinen oder Du hast Angst, dass Du es zeitlich nicht schaffst den Epoxidharzkleber zu verarbeiten, greife zu einem Inhibitor. Er verlängert die Topfzeit, ohne die Eigenschaften des Epoxidharzklebers im gehärteten Zustand zu verändern.

Letztlich, und dies ist der offensichtlichste Vorteil, ist der Epoxidharzkleber für beinahe alle Werkstoffe geeignet. Falls der Untergrund aus einem nicht porösen und glatten Werkstoff besteht, hält der Kleber felsenfest.

Vorteile auf einen Blick:

  • extrem beständig gegenüber mechanischen und thermischen Einflüssen sowie aggressiven Ölen
  • Topfzeit exakt angegeben
  • Topfzeit verlänger- oder verkürzbar, falls erforderlich
  • beinahe für alle Werkstoffe geeignet
  • kompatibel mit zahlreichen Farbstoffen und Additiven

Die Nachteile

Bei Epoxidharzklebern, selbst wenn es sich um einen Polymerisationsklebstoff handelt, musst Du das korrekte oder beinahe korrekte Mischverhältnis befolgen. Beachtest Du dies nicht, härtet der Epoxidharzkleber entweder nicht völlig aus oder es sammeln sich Härterreste, die den Epoxidharzkleber mit der Zeit zerstören.

Ferner ist die Topfzeit zwar um eine gewisse Zeit verkürz- oder verlängerbar, aber immer begrenzt. Anders als Farbe ist Epoxidharzkleber nur aufwendig zu entfernen, weshalb Du die Zeit einhalten musst.

Letztlich ist der Preis im Vergleich zu anderen Klebern wesentlich höher.

Nachteile auf einen Blick:

  • korrektes Mischverhältnis vonnöten
  • Topfzeit genauestens zu beachten
  • hoher Anschaffungspreis

Was sollte ich beim Kauf von Epoxidharzkleber beachten?

Damit der Epoxidharzkleber die gewünschten Werkstoffe fest miteinander verklebt, sind folgende Faktoren vor dem Kauf zu berücksichtigen:

Die Eignung für den Werkstoff

Der erste und entscheidende Faktor ist die Eignung für den Werkstoff/Untergrund. Auf der Verpackung des gewünschten Epoxidharzklebers muss angegeben sein, dass er sich speziell für diesen Werkstoff eignet. Zwar ist davon auszugehen, dass die Verbindung, trotz fehlender Kennzeichnung, ausreichend ist, aber nie so hervorragend, wie bei einem auf den Untergrund spezialisierten Kleber.

Die Viskosität

Der zweite Faktor ist die Viskosität, denn sie beschreibt, wie dünn- oder dickflüssig der Epoxidharzkleber ist und verändert entsprechend auch dessen Eigenschaften. Je dünnflüssiger ein Epoxidharzkleber ist, desto länger dauert es, bis er trocknet. Dafür ist er einfacher zu verarbeiten als ein dickflüssiger Epoxidharzkleber, der schneller trocknet.

Die Farbe

Epoxidharzkleber sind normalerweise im Farbton ,,transparent“ erhältlich, sodass sie beinahe durchlässig sind. Allerdings kannst Du den Kleber auch in anderen Farbtönen kaufen, damit er beim Verbinden von zwei Werkstücken nicht auffällt. Notfalls kannst Du im Nachhinein separate Farbe kaufen, um diese mit dem Epoxidharzkleber zu verbinden und so den Farbton selbst zu ändern.

Die Topfzeit

Die Topfzeit beschreibt die Zeit, in der Du den Epoxidharzkleber noch bearbeiten und dessen Form ändern kannst. Nach der Zeit ist er zwar noch nicht vollständig getrocknet, aber nicht mehr formbar. Die Topfzeit beträgt bei Epoxidharzklebern durchschnittlich fünf Minuten, je nach Viskosität und Zusätze.

Die Aushärtungszeit

Der letzte Faktor ist die Aushärtungszeit des Epoxidharzklebers, denn sie variiert stark von Produkt zu Produkt. Bestenfalls benötigt der Epoxidharzkleber nur zwei Stunden, bis er völlig ausgehärtet ist. Dabei handelt es sich aber um kleine Klebemengen, die für große Werkstücke ungeeignet sind. Eine Aushärtungszeit von maximal 24 Stunden ist bei größeren Werkstücken und Klebemengen ideal, von Produkten mit einer Aushärtungszeit von bis zu 48 Stunden solltest Du absehen.

Epoxidharzkleber Kaufberatung

Wie viel kostet Epoxidharzkleber?

Epoxidharzkleber ist in Verpackungseinheiten von ungefähr 25 ml erhältlich. Diese Kleber kosten circa 15 Euro. Hochgerechnet entspräche das einem Literpreis von über 1500 Euro.

Epoxidharzkleber Kosten

Die Kosten für eine Tube Epoxidharzkleber liegen bei etwa 15 Euro

Welche Epoxidharzkleber-Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher testete weder ein angesehenes Testmagazin noch die Stiftung Warentest Epoxidharzkleber. Du findest lediglich Tests zu Epoxidharz auf mehreren Websites der Testmagazine, aber keine zum Epoxidharzkleber. Ob sich dies zukünftig ändern sollte, bleibt fraglich, denn die Nachfrage ist gering.

Was sollte ich beim Einsatz von Epoxidharzkleber beachten?

Epoxidharzkleber ist für den Endverbraucher in einer praktischen Spritze erhältlich. Auf diese musst Du lediglich drücken und das Epoxidharz verbindet sich mit dem Härter.

Folgende Schritte solltest Du für den Auftrag mit der Spritze befolgen:

  1. schleife die Klebefläche mit Sandpapier ab und raue sie auf
  2. entferne jegliche Rückstände, Schmutz, Staub, Fett oder Öl
  3. aktiviere die Spritze, indem Du die Spitze abbrichst und Verschlusskappe entfernst
  4. schraube den Mischeraufsatz auf, falls vorhanden
  5. halte die Spritze nach oben und drücke den Kolben langsam, sodass die Luft entweicht
  6. setze die Spritze an den Werkstücken an und verbinde sie mit dem Kleber
  7. fixiere sie mithilfe von Klebeband oder in einer Schraubzwinge, damit der Epoxidharzkleber trocknen kann
  8. ziehe die Spritzkolben zurück und drehe den Mischer ab, um ihn zu entsorgen
  9. entferne jegliche Klebereste an der Spitze, indem Du sie mit einem Messer abkratzt und flüssige Reste mit Wasser abwäscht
  10. drehe die Verschlusskappe wieder auf die Spritze

Möchtest Du ohne Spritze arbeiten oder hast einen Kleber, der über diesen Aufsatz nicht verfügt, gehst Du wie folgt vor:

  1. den Werkstoff erneut vorbereiten und anrauen
  2. eine Mischwanne oder einen alten und gereinigten Joghurtbecher nehmen
  3. Härter und Harz im korrekten Verhältnis in den Mischbehälter geben
  4. beides mit einem Spachtel bis zu zwei Minuten gründlich vermengen
  5. mit dem Spachtel die Masse auf dem Werkstück auftragen und es fixieren
  6. Härter und Kleber verschließen
  7. Klebstoffreste vom Spachtel entfernen
  8. den Joghurtbecher oder die Mischwanne wegwerfen

Wie lange braucht der Kleber zum Trocknen?

In beiden Einsatzfällen, ob mit Spritze oder ohne, trocknet der Kleber spätestens nach 48 Stunden vollständig aus.

Ist der Kleber wasserfest?

Der Kleber ist bereits nach der Topfzeit wasserfest, ist aber nach dem vollständigen Aushärten sogar gegen schwerste Gewitter geschützt.

Wie kann man Epoxidharzkleber entfernen?

Entweder greifst Du auf Chemikalien oder eine Heißluftpistole zurück. Die Heißluftpistole erwärmt den Epoxidharzkleber auf über 200 Grad, sodass er schmilzt und Du ihn abtragen kannst. Chemischer Klebstoffrestentferner hingegen zerstört die Struktur des Harzes, weshalb es weich wird und Du den Kleber ebenfalls abtragen kannst. Beides zerstört jedoch umliegende Werkstoffe, daher achte beim Auftrag darauf, dass Du den Kleber vor dem Aushärten entfernst.

Epoxidharzkleber Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Epoxidharzkleber ist ein kostspieliger Kleber, der jedoch zwei Werkstücke so miteinander verbinden kann, dass nach dem Abschleifen und Auftragen von Farbe kein Unterschied zu erkennen ist. Der Werkstoff ist sogar so resistent, dass er erst ab einer Temperatur von 200 Grad schmilzt, weshalb selbst direkte Sonneneinstrahlung keinen Einfluss auf das Material hat.

 

FAQ

Was kann man mit Epoxidharzkleber kleben?

Epoxidharzkleber kann Holz, Kunststoffe, Metall, Gummi, Hartschaum und Keramik kleben.

Wie gut hält 2K Kleber?

2K Kleber hält starken Belastungen stand. Er ist außerdem resistent gegen Kälte und Hitze.

Wie lange braucht Epoxidharzkleber zum trocknen?

Epoxidharzkleber benötigt je nach Art und Temperatur zwischen 24 und 48 Stunden, um vollständig zu trocknen.

 

3.5/5 - (2 votes)


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *