Skip to main content

Parkettlack Test-Überblick, Vor- und Nachteile, Vergleich und Kaufberatung 2022/2023

Parkettlack Test

Parkettlack Test, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung (matt, glänzend und farbig)

Parkettlack – optimaler Schutz für Parkettböden und Treppen

Parkett zählt als hochwertigster und schönster Bodenbelag im eigenen Heim. Beanspruchte Stellen können mit Parkettlack zu altem Glanz verholfen werden. Auch vorbeugend ist Parkettlack zu empfehlen. Worauf es bei der Wahl des richtigen Lackes ankommt, verraten wir in diesem informativen Beitrag.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:
  • Parkettlack ist ein Hartlack, der hauptsächlich auf Parkettböden, Treppen und anderen Holzflächen verwendet wird, die einer starken Beanspruchung ausgesetzt sind.
  • Der Einsatz von Parkettlack ist bei Neuverlegung von Parkett oder Nachbehandlung von beschädigten Parkettböden sinnvoll.
  • Parkettlack besteht aus mehreren Komponenten und ist in der Regel auf Wasserbasis verfügbar. Es bildet eine schützende Schicht, die mehrere Jahre halten kann.
  • Es gibt Parkettlack-Tests von verschiedenen angesehenen Testmagazinen, darunter Stiftung Warentest und Ökotest, die strenge Tests durchgeführt haben und die besten Parkettlacke ausgewählt haben.
  • Es gibt 3 Arten von Parkettlack: 1-Komponenten-Lack, 2-Komponenten-Lack und 3-Komponenten-Lack, die sich in Preis, Schutz und Haltbarkeit unterscheiden.
  • Parkettlack hat viele Vorteile, einschließlich Schutz und Pflege des Parketts, aber auch einige Nachteile wie ein höherer Preis oder mögliches Nachdunkeln oder Vergilben.
  • Beim Kauf von Parkettlack sollte man unter anderem auf die richtige Art der Verarbeitung, die gewünschte Optik, sowie auf die Passgenauigkeit und den Schutz vor Feuchtigkeit achten.
  • Parkettlacke trocknen schnell, ohne giftige Lösungsmittel.
  • Sie schützen Parkett und Treppen vor Stößen.
  • Die Behandlung mit Parkettlack verleiht dem Parkett neuen Glanz.
  • Sie sind nicht für junge, biegsame Hölzer geeignet.
  • Parkettlacke bieten im Vergleich zu Ölen einen langfristigen, umfassenden Schutz.

Parkettlack – Die aktuellen top 5 Bestseller im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Wilckens 2in1 Parkettlack seidenmatt, 2,5 l, farblos
  • Farbloser Grund- und Deckanstrich zur Versiegelung
  • Geeignet für Kork-, Pakett- und Holzfußböden, Holztreppen und Möbel
  • Einfache Verarbeitung, stoß- und schlagfest, Beständigkeit gegen Reinigungsmittel
Bestseller Nr. 2
Profi 2 in 1 Parkettsiegel Grundierung und Parkettlack Treppenlack Holzlack Seidenmatt (5 Liter)
  • Grundierung und Endlack in einem
  • Sie können diesen hochwertigen Lack mittels Pinsel, Spritzpistole oder Rolle fein auftragen
  • Ideal zur Versiegelung aller Parkett, Kork und Holzböden, Dielen sowie für Treppen und Paneele
Bestseller Nr. 3
10 Liter Parkettlack Grundierung und Parkettsiegel XL Aqua Professionell Treppenlack 2in1 Holzlack Geruchsneutral 100% Vegan (Seidenmatt Farblos)
  • Profiqualität mit einer hohen Haftung, Strapazierfähigkeit und hohen Festkörperanteil, 2in1 System = Grundierung und Endlack in einem Produkt
  • Sie können diesen hochwertigen und geruchsneutralen Lack mittels Pinsel, Spritzpistole oder Rolle fein auftragen
  • Ideal zur langfristigen Versiegelung aller Parkett, Kork und Holzböden, Dielenböden Trepen sowie für Möbel und Paneele
Bestseller Nr. 4
Aqua Clou Treppen- und Parkett Versiegelungslack 0,75L: Anwendung auf neuen Holzböden und im Rahmen der Renovierung für Dielen, Holz-Treppenstufen sowie Korkböden
  • VERSIEGELUNG: Der hochwirksame Lack versiegelt schonend und zuverlässig Holzoberflächen. Er ist sowohl für die Erstversiegelung geeignet, als auch für die Neuversiegelung von Holzböden, Dielen, Holztreppenstufen sowie rohen und fest verklebten Korkböden im Rahmen der Renovierung. Der Lack ist auch zum Ablackieren von AQUA CLOU Holzbeize geeignet.
  • EIGENSCHAFTEN: Der Versiegelungslack auf Wasserbasis trocknet schnell und kann schon nach 2-3 Stunden erneut aufgetragen werden. Die versiegelte Oberfläche ist abriebfest, schweißecht, cremebeständig, vergilbungsfrei und sehr strapazierfähig. Der Parkettversiegelungslack ist ergiebig. Er reicht für ca.10 m² Anstrich von unbehandeltem Holz. Berechnen Sie in die Auswahl der zu benötigten Menge bitte auch einen eventuellen Neuanstrich bzw. eine Wiederholung der Versiegelung nach einigen Stunden ein
  • GERUCHSMILD: Der Speziallack führt nach der Anwendung nicht zu einer Geruchsbelästigung. Er ist geruchsmild und daher ideal für die Versiegelung von Böden im Innenbereich geeignet.
Bestseller Nr. 5
2,5 Liter Parkettlack im Set inklusive Lackierrolle Grundierung und Parkettsiegel Aqua Professionell Treppenlack 2in1 Holzlack Geruchsneutral 100% Vegan (Matt)
  • 2,5 Liter hochwertiger Parkettlack inkl. 250mm breiter Qualitäts- Lackierolle (4mm Velourrolle) und Steckbügel, im Set (3 teilig)
  • Profiqualität mit einer hohen Haftung, Strapazierfähigkeit und hohen Festkörperanteil, 2in1 System = Grundierung und Endlack in einem Produkt. Sie können diesen hochwertigen und geruchsneutralen Lack mittels Pinsel, Spritzpistole oder Rolle fein auftragen
  • Ideal zur langfristigen Versiegelung aller Parkett, Kork und Holzböden, Dielenböden Trepen sowie für Möbel und Paneele

Was ist Parkettlack?

Parkettlacke zählen zu den robusten Hartlacken, welche vorwiegend dort angewandt werden, wo es rasch zu Beschädigungen des Bodens kommen kann. Treppen eignen sich besonders, sowie Fußböden aus Parkett oder Dielen.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz von Parkettlacken ist bei der Neuverlegung von Parkett sinnvoll, sowie zur Nachbehandlung. Sind bereits Beschädigungen vorhanden, so können Parkettlacke dem Parkett zu altem Glanz verhelfen.

Aber Parkettlacke lassen sich nicht nur für Parkett verwenden. An sich eignen sich alle Holzoberflächen, die einer starken Beanspruchung ausgesetzt sind. In den meisten Fällen fallen Treppen und Holzfußböden in diese Sparte. Aber auch Holzmöbel lassen sich mit dem Hartlack ideal pflegen und schützen.

Tipp: Junge Hölzer, welche noch biegsam sind, sollten nicht mit Parkettlack behandelt werden. Hier eignen sich Öle, Holzlasuren sowie Beizen, um das Holz weich und biegsam zu behalten.

Wie funktioniert Parkettlack?

Parkettlack besteht aus mehreren Komponenten und existiert heutzutage in der Mehrheit auf Wasserbasis. Durch die Trocknung versiegelt sich der Lack auf dem Boden und härtet aus. So entsteht eine schützende Schicht, die mitunter mehrere Jahre erhalten bleibt.

Tipp: Wichtig ist es, Produkte ohne Lösemittel zu wählen, da diese mehrheitlich auch nach der Trocknung noch in der Luft liegen und in einigen Fällen sogar krebserregend sind. Lacke auf Wasserbasis trocknen zwar langsamer, sind gesundheitlich jedoch unbedenklicher.

Welche Arten von Parkettlack gibt es?

Parkettlacke lassen sich in drei Arten unterscheiden: 1-Komponenten-Lack, 2-Komponenten-Lack sowie 3-Komponenten-Lack. Worum es sich hier jeweils handelt, erfahren Sie hier.

1-Komponenten-Lack

Die einfachste und günstigste Form ist der 1-Komponenten-Parkettlack (1-K-Parkettlack). Das Produkt schützt den Parkettboden vor leichten Kratzern und lässt sich leicht auftragen.

Der Nachteil: Ein wirklicher Schutz vor Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung ist nicht gegeben.

2-Komponenten-Lack

Eine bereits höherpreisige Variante ist der 2-Komponenten-Parkettlack. Er ist besonders kratz- und stoßfest und trocknet schnell.

Der Nachteil: Es ist ein Nachdunkeln und Vergilben möglich, was sich auf die Optik des Parketts auswirkt.

3-Komponenten-Lack

Der 3-Komponenten-Parkettlack ist bestens für viel genutzte Treppen in Geschäftshäusern sowie in Räumen, wo sich viel aufgehalten wird, geeignet. Das Produkt dunkelt nicht nach, vergilbt nicht und ist extrem robust und kratzfest.

Der Nachteil: Der 3-K-Parkettlack ist mitunter recht teuer.

Art des Parkettlacks Beschreibung
Einfachkomponenten-Lack Einfach zu verarbeiten, geringe Trocknungszeit, für den Innenbereich geeignet
2-Komponenten-Lack Ermöglicht eine höhere Beanspruchbarkeit, geeignet für den Innen- und Außenbereich
3-Komponenten-Lack Sehr strapazierfähig, lange Haltbarkeit, geeignet für den Innen- und Außenbereich

Matt

Bestseller Nr. 1
Profi 2 in 1 Parkettsiegel Grundierung und Parkettlack Treppenlack Holzlack Matt (5 Liter)
  • Grundierung und Endlack in einem
  • Sie können diesen hochwertigen Lack mittels Pinsel, Spritzpistole oder Rolle fein auftragen
  • Ideal zur Versiegelung aller Parkett, Kork und Holzböden, Dielen sowie für Treppen und Paneele
Bestseller Nr. 2
Wilckens 2in1 Parkettlack seidenmatt, 2,5 l, farblos
  • Farbloser Grund- und Deckanstrich zur Versiegelung
  • Geeignet für Kork-, Pakett- und Holzfußböden, Holztreppen und Möbel
  • Einfache Verarbeitung, stoß- und schlagfest, Beständigkeit gegen Reinigungsmittel

Glänzend

Bestseller Nr. 1
Wilckens 2in1 Parkettlack glänzend, 750 ml, farblos
  • Farbloser Grund- und Deckanstrich zur Versiegelung
  • Geeignet für Kork-, Pakett- und Holzfußböden, Holztreppen und Möbel
  • Einfache Verarbeitung, stoß- und schlagfest, Beständigkeit gegen Reinigungsmittel
Bestseller Nr. 2
Wilckens Boots & Yachtlack 2,5 L klar Bootslack Boot Yacht Lack hochglanz Klarlack Kunstharzlack farblos hochglänzend Speziallack Holzlack Holzschutz
  • ✔ dieser hochwertige Lack, entwickelt auf Kunstharzbasis, ist die ultimative Lösung für maritime Anforderungen
  • ✔ egal ob Sonne oder Salzwasser, er trotzt allen Elementen dank seiner starken Witterungsbeständigkeit und Seewasserfestigkeit
  • ✔ Die schnelltrocknende Formel ermöglicht es Ihnen, weniger Zeit mit Warten zu verbringen und mehr Zeit auf dem Wasser zu genießen

Farbig

Bestseller Nr. 1
Wilckens 2in1 Parkettlack glänzend, 750 ml, farblos
  • Farbloser Grund- und Deckanstrich zur Versiegelung
  • Geeignet für Kork-, Pakett- und Holzfußböden, Holztreppen und Möbel
  • Einfache Verarbeitung, stoß- und schlagfest, Beständigkeit gegen Reinigungsmittel
Bestseller Nr. 2
Profi 2 in 1 Parkettsiegel Grundierung und Parkettlack Treppenlack Holzlack Seidenmatt (2,5 Liter)
  • Grundierung und Endlack in einem
  • Sie können diesen hochwertigen Lack mittels Pinsel, Spritzpistole oder Rolle fein auftragen
  • Ideal zur Versiegelung aller Parkett, Kork und Holzböden, Dielen sowie für Treppen und Paneele

Wo liegen die Vor- und Nachteile von Parkettlack?

Parkettlacke bringen viele Vorteile mit, die der Vor- und Nachbehandlung von Parkett und Treppen zugutekommen. Aber auch einige wenige Nachteile hält das Produkt bereit. Welche Vorzüge und Nachteile Parkettlack hat, zeigen wir in diesem Teil unseres informativen Ratgebers.

Die Vorteile von Parkettlack

  • schnelle Trocknung
  • umfassender, langanhaltender Schutz durch Versiegelung
  • leicht aufzutragen
  • verleiht Parkett neuen Glanz
  • schützt vor Beschädigungen, Feuchtigkeit und Schmutz
  • pflegeleichte Oberflächen

Die Nachteile von Parkettlack

  • komplette Flächenversieglung
  • mehrere Schichten notwendig
  • Hölzer nicht mehr weich und biegsam
Vorteile Nachteile
  • Schutz vor Abnutzung und Feuchtigkeit
  • Verbesserung des Aussehens
  • Einfache Reinigung
  • Verlängerung der Lebensdauer des Parketts
  • Hoher Preis
  • Komplexe Anwendung
  • Oft notwendige Reinigung und erneute Anwendung
  • Möglicher Einschränkung bei der Farbwahl

Vor- und Nachteile von 1K-, 2K- und 3K-Lack

Arten von Parkettlack Vor- und Nachteile
1-Komponenten-Lack Vorteile:
– Einfache Verarbeitung
– Schnelle Trocknung
Nachteile:
– Schwächere Abriebfestigkeit
– Möglicherweise geringere Haltbarkeit
2-Komponenten-Lack Vorteile:
– Höhere Abriebfestigkeit
– Längere Haltbarkeit
Nachteile:
– Komplexere Verarbeitung
– Längere Trocknungszeit
3-Komponenten-Lack Vorteile:
– Höchste Abriebfestigkeit und Haltbarkeit
– Beste Schutzwirkung
Nachteile:
– Hoher Preis
– Längste Trocknungszeit

Was sollte ich beim Kauf von Parkettlack beachten?

Um am Ende des Tages den passenden Parkettlack für das eigene Parkett zu wählen, sollten die folgenden Kaufkriterien in die Wahl einfließen.

Weiterhin kann ein Produktvergleich für einen noch besseren Überblick sorgen. Dabei muss der Testsieger der Vergleichsseite keinesfalls der persönliche Testsieger sein.

Passende Gebindegröße

Die Gebindegröße spielt eine große Rolle, damit weder zu viel noch zu wenig Parkettlack vorhanden ist. So sollte im Vorfeld bereits geklärt werden, wie groß die zu bearbeitende Fläche ist. Kleine Ausbesserungen bedürfen eine kleine Gebindegröße.

Faustregel: Pro Quadratmeter wird mit circa 100 Milliliter Parkettlack gerechnet.

Trocknungszeit

Je nach Art des Parkettlacks unterscheidet sich auch die Trocknungszeit. So benötigt 2-Komponenten-Lack circa 72 Stunden, um komplett zu trocknen. 1-Komponenten-Lack benötigt etwas mehr Zeit. Hier ist für die Trocknung circa sieben bis zehn Tage einzuplanen.

Tipp: Achten Sie darauf, die Räumlichkeiten ausreichend zu lüften, um den Trocknungsvorgang gezielt zu unterstützen.

Ergiebigkeit

Die Ergiebigkeit und Trocknungszeit der Parkettlacke gehen Hand in Hand. Modelle aus Wasserbasis können häufig verdünnt werden, sodass sie ergiebiger werden. Bei der Trocknung muss in diesem Fall etwas mehr Zeit eingeplant werden.

Lösemittelfrei

Mit Lacken ohne Lösemitteln wird gesünder lackiert. Lösemittel lassen Öle und Lacke deutlich rascher trocknen. Die dabei entstehenden Dämpfe sind für den Menschen giftig. Augen und Atemwege können stark gereizt werden. Eine gesündere Alternative sind Parkettlacke ohne Lösemittel. Diese trocknen zwar etwas langsamer, sind dafür aber auch unbedenklich für Mensch und Tier.

Farbe

Parkettlack bringt selten eine Farbigkeit mit. Dennoch haben Sie die Wahl zwischen einem matten sowie glänzenden Lack. Für eine moderne, edle Optik können Sie sich alternativ für einen Parkettlack in Weiß entscheiden.

Faktor Beschreibung
Art des Parketts Es ist wichtig zu wissen, welche Art von Parkett Sie haben, um den richtigen Lack auszuwählen.
Beschichtungsdicke Wählen Sie eine angemessene Dicke für die Beschichtung, um eine lange Haltbarkeit zu gewährleisten.
Lichtbeständigkeit Wählen Sie einen Lack, der für den Einsatz in Bereichen mit viel Licht geeignet ist, wenn dies erforderlich ist.
Oberflächenbeschaffenheit Berücksichtigen Sie die gewünschte Oberflächenbeschaffenheit, z. B. glänzend oder matte Optik.
Einsatzort Berücksichtigen Sie den Einsatzort, z. B. ob der Lack für den Innen- oder Außenbereich geeignet ist.

Wie viel kostet Parkettlack?

Je nach Marke, Gewindegröße und Qualität unterscheiden sich die Preise von Parkettlacken enorm. Gebinde mit 750 Millilitern Inhalt sind bereits für circa 18 EUR erhältlich. Damit können circa 7,5 Quadratmeter lackiert werden.

Tipp: Größere Gebinde bringen attraktive Ersparnisse mit sich. Rechnen Sie im Vorfeld genau aus, wie viel Sie benötigen werden und planen Sie einen kleinen Puffer ein.

Welche Parkettlack-Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Auch Stiftung Warentest führte strenge Tests durch und kürte 2019/2020 die besten Parkettlacke. Von Ökotest sind ebenfalls Tests durchgeführt worden, sodass Sie sich anhand der Auswertungen einen guten Überblick verschaffen können. Weiterhin werden qualifizierte Produkte in Produktvergleichen gegenübergestellt und bewertet.

Was sollte ich beim Einsatz von Parkettlack beachten?

Parkettlack sollte gleichmäßig aufgetragen werden. Hierbei ist darauf zu achten, eine nicht allzu dick Schicht aufzubringen, um eine optimale Trocknung zu erzielen. Das Gebinde sollte nach Anwendung umgehend geschlossen werden, um den Inhalt vor dem Austrocknen zu bewahren. Spülen Sie Pinsel und Co. ebenfalls umgehend nach dem Auftragen aus, da diese andernfalls komplett verkleben.

Wie wird Parkettlack aufgetragen?

Zunächst wird der Boden abgeschliffen und für den Parkettlack vorbereitet. Die Raumtemperatur sollte unter 25 Grad liegen. Viele Tests haben ergeben, dass es sinnvoll ist, den geöffneten Lack zunächst für zehn Minuten stehenzulassen. So können mögliche Giftstoffe entweichen und der Parkettlack zieht an.

Mit einem Pinsel oder einer Lackrolle kann der Parkettlack aufgetragen werden. Wichtig ist ein genaues und gleichmäßiges Arbeiten, da spätere Korrekturen bei dieser Lackart kaum möglich sind. Pinsel oder Rollen aus Velours haben sich bewährt. Der Einsatz mit Hartlacken sollte explizit ausgewiesen sein, damit weder Hilfsmittel noch das Parkett Schäden nimmt.

Wie viel Parkettlack wird benötigt?

In der Regel können für einen Quadratmeter circa 100 Milliliter eingeplant werden. Je nach Parkett und Lackart sollten zwei bis drei Anstriche stattfinden. Einige Parkettlacke auf Wasserbasis lassen sich zudem verdünnen und sind ergiebiger. Hier muss bei der Trocknung mehr Zeit eingeplant werden.

Wie lange muss Parkettlack trocknen?

Die Trocknungszeit richtet sich nach dem Parkettlack. Diese können Sie den Herstellerangaben entnehmen. Weiterhin sollte beim Trocknen auf einen umfangreichen Lüftungsprozess geachtet werden. So trocknen Böden schneller und gegebenenfalls unangenehme Gerüche verschwinden. Besser sind jedoch geruchsneutrale, lösemittelfreie Lacke.

Wie oft sollte Parkettlack aufgetragen werden?

Für ein optimales Ergebnis und langanhaltenden Schutz sollten mindestens zwei Schichten Parkettlack aufgetragen werden. Wird der Boden oder der Treppenbereich stark beansprucht, dann bieten sich sogar drei Schichten an. Zwischen jedem Vorgang muss der Boden erneut angeschliffen werden, um einen idealen Halt zu gewährleisten.

Wie lange halten Parkettlacke?

Während geölte Böden je nach Beanspruchung sechs Monate bis mehrere Jahre überdauern, sind versiegelte Böden mit Parkettlacken für 10 bis 15 Jahre ideal geschützt. Gerade bei stark belasteten Parkettböden und Treppen ist die Behandlung mit Parkettlack empfehlenswert.

Fazit

Parkettlacke sind ideal, um Treppen, Parkett und Harthölzer zu schützen. Sie lassen sich rasch auftragen und bedürfen circa zwei bis drei Tage, bis sie komplett ausgehärtet sind. Modelle auf Wasserbasis sind für die Gesundheit unbedenklich und können bei Bedarf etwas verdünnt werden. So steigt die Ergiebigkeit.

Nutzen Sie auch gern einen Produktvergleich. Es werden beliebte und gängige Parkettlacke gegenübergestellt und miteinander verglichen. Dies wird für einen noch besseren Überblick sorgen. Dabei muss der Gewinner der Vergleichsseite keinesfalls der persönliche Testsieger werden. Auch Preis-Leistungs-Sieger und weitere Parkettlacke können überzeugen und mitunter Ihren Ansprüchen gerecht werden.

 

FAQ

Wie oft muss ich Parkettlack erneuern?

Die Häufigkeit des Auftragens von Parkettlack hängt von der Beanspruchung des Bodens ab. In stark frequentierten Bereichen muss man alle 1-3 Jahre den Lack erneuern, bei einer Versiegelung mit Parkettlack und in weniger frequentierten Bereichen reicht einer Erneuerung alle 7-15 Jahre aus.

Kann ich Parkettlack selbst auftragen?

Ja, man kann Parkettlack selbst auftragen, aber es ist ratsam, sich gründlich über den Prozess und die richtigen Werkzeuge und Materialien im Vorfeld zu informieren. Fehler beim Auftragen können zu Schäden am Boden führen.

Kann ich Parkettlack auf jeden Bodenbelag auftragen?

Nein, es ist wichtig, sicherzustellen, dass der Parkettlack für den jeweiligen Bodenbelag geeignet ist. Man sollte sich an die Anweisungen des Herstellers halten und ggf. einen Fachmann konsultieren.

Kann ich Parkettlack über einen bereits bestehenden Lack auftragen?

Ja, man kann Parkettlack über einen bereits bestehenden Lack auftragen, aber es ist wichtig, den alten Lack sorgfältig vorzubereiten und zu entfernen, um eine gute Haftung zu gewährleisten.

5/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 3.10.2023 um 05:35 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *