Skip to main content

Teaköl Test-Überblick, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2020/2021

Hier finden Sie das beste Teaköl für ihre Bedürfnisse!

Honigbraun mit tropischem Look – Teakholz. Das hochwertige, tropische Hartholz findet sich meist bei Gartenmöbeln oder edlen Küchenzeilen. Es ist beständig, aber bedarf besonderer Pflege, denn das Honigbraun verblasst sonst zu einem Silbergrau. Der edle Look ist verflogen und das Holz wirkt billig. Um diesen Prozess zu verhindern oder altes Holz aufzuwerten, hilft Teaköl.

Hier finden Sie:

  • Eine ausführliche Kaufberatung für aktuelle Teaköle
  • Eine Zusammenfassung von Teaköl Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten Teaköle für Gartenmöbel, innen und Boote von beliebten Marken wie Clou, Bondex, Oli Natura, Obi, Bauhaus, Osmo, Baufix usw. auf dem Markt
  • Tipps, um Teaköl günstig online zu kaufen

Was ist Teaköl?

Teaköl ist ein Holzpflegeprodukt, das aus mehreren Ölen und natürlichen Stoffen besteht. Naturharz, Leinöl oder Riniziusöl sind nur einige, der vielen Bestandteile im Teaköl. Je nach Hersteller und Produktion schwankt der Wert der unterschiedlichen Bestandteile, wobei Leinöl oft die Basis des natürlichen Öls bildet.

Die aktuellen Top 5 Bestseller für Teaköl im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
OLI-NATURA Yacht & Teaköl (Holzöl für Außenbereich, UV-Schutz), Inhalt: 1 Liter, Farbe: Teak
  • Wasserabweisendes und universelles Holzöl mit UV-Schutz für Außen und Innen in der Farbe Teak
  • Zieht tief in das Holz ein und schützt so das Holz effektiv vor Verwitterung, Versprödung, Ergrauung
  • Anwendbar für Hartholz, Exotenholz (u.A. Bankirai, Eukalyptus, Rubinie), druckimprägniertes Holz
  • Besonders geeignet für hölzerne Möbel, Poolumrandungen, Dielen im Garten, auf Terrassen o. Balkonen
Bestseller Nr. 2
Osmo Teak-Öl Farblos (007) 2,5 Liter
  • OSMO Teak-Öl 2,5 Liter Farblos 007
Bestseller Nr. 3
Bondex Teak-Öl Teak 3,00 l - 352103
  • Holzschutz, Holzpflege und Farbtonauffrischung für alle Hart- und Tropenhölzer im Außenbereich.
  • für Gartenmöbel, Terrassendielen, Sichtschutzelemente aus Hart- und tropischen Hölzern und Nadelhölzer.
  • Das Bondex-Hartholzöl lässt sich sehr gut verarbeiten, zieht schnell ins Holz ein und ist nach ca. 24h getrocknet.
  • Ca. 45 ml/m². 1 Liter reicht für bis zu 22 m². Auf rauen und geriffelten Hölzern höherer Verbrauch. Genaue Menge durch Probeauftrag ermitteln.
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5
Clou Teaköl: Holzöl zum Imprägnieren, Auffrischen & Pflegen, Innen & Aussen, UV-Schutz, Farblos, 750 ml
  • ✔️ BESTER SCHUTZ: Unser Teaköl dringt tief ein und bildet einen Oberflächenschutz, der wasser-, witterungs- und UV-beständig ist, schützt vor Austrocknung und vermindert die Rissbildung.
  • ✔️ OPTISCHE AUFFRISCHUNG: Das Holzpflegeöl ist allerdings nicht nur zum Schutz geeignet. Es pflegt, verleiht eine seidenglänzende Oberfläche und betont die natürliche Maserung des Holzes.
  • ✔️ UNIVERSELL EINSETZBAR: Teaköl ist für die Imprägnierung und auffrischende Holzpflege von Gartenmöbel, Terassen, Boots- und Schiffsdecks sowie Sichtschutzelementen aus Holz bestens geeignet.
  • ✔️ EINFACHE ANWENDUNG: Das Spezialöl tragen Sie auf saubere Oberflächen auf, lassen es 10 Minuten einziehen und entfernen danach überschüssiges Öl mit einem Tuch. So einfach ist gute Pflege.

Letzte Aktualisierung am 21.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie funktioniert es?

Teaköl und andere offenporige Holzöle dringen tief in die Poren des Holzes ein. Hierfür ist es notwendig, dass die Oberfläche angeraut ist, beispielsweise durch Anschleifen mit einem Schleifpapier, oder das Holz sollte unbearbeitet sein. Nur so ist es dem Öl möglich über die Poren des Holzes einzudringen. Dort festgesetzt, sorgen die Öle dafür, dass weiterhin das Holz atmungsaktiv bleibt und ,,arbeiten“ kann. Die enthaltenen Harze oder (Bienen-)Wachse schließen die oberflächliche Schicht, schützen diese vor Witterungsbedingungen und verhindern so, dass sich das Holz verfärbt oder fault.

Beitrag vorlesen lassen:

Teaköl Test und Ratgeber (Audioversion)

Welche Arten von Teakölen gibt es?

Teaköle gliedern sich auf in offenporige, nicht-offenporige, farblose und pigmentierte Teaköle. Je nach Standort des Holzes/Möbelstücks und persönlicher Präferenzen, ist das eine Öl ,,besser“ als das andere.

Offenporige Teaköle

Offenporiges Teaköl ist das bisher beschriebene Öl und ist der Industriestandard. Es zeichnet sich dadurch aus, dass es garantiert, dass das Holz weiter ,,atmet“ und sich keine Flüssigkeit im Holz staut. Allerdings ist es dadurch häufiger notwendig, das Holz mit einer neuen Schicht Öl zu versehen, da das offenporige Teaköl durch die Witterung abgetragen wird.

Nicht-offenporiges Teaköl

Nicht-offenporiges Teaköl besteht nicht aus natürlichen Stoffen wie Leinöl und Bienenwachs, sondern aus synthetischen Stoffen und enthält einen zusätzlichen Härter. Dadurch dringt es nicht tief in die Poren des Holzes ein, sondern sorgt für einen oberflächlichen Schutzfilm. Dieser ist sehr resistent gegenüber der Witterung, aber ungeeignet für Holzoberflächen in der Wohnung. Die synthetischen Stoffe sind während des Trocknens giftig und können reizend wirken bei Kontakt mit Schleimhäuten.

Farbloses Teaköl

Farbloses Teaköl ist besonders bei Küchenoberflächen, Böden oder Holzmöbeln empfehlenswert. Es sorgt für einen natürlichen Glanz des honigfarbenen Holzes und unterstreicht den Farbton.

Pigmentiertes Teaköl

Pigmentiertes Teaköl ist beispielsweise bei Gartenmöbeln vorzufinden. Die enthaltenen Pigmente verhindern, dass UV-Strahlen in tiefe Schichten des Holzes gelangen und so dieses ausbleichen. Außerdem ist es mit dem pigmentierten Teaköl möglich, dass das Holz andere Holztöne annimmt. So kann der Käufer beispielsweise von einem strapazierfähigen Boden profitieren, ist aber nicht auf die honigbraune Farbe angewiesen.

Wo liegen die Vor- und Nachteile von Teaköl?

Die Vorteile

Der größte Vorteil von Teaköl ist die Schutzfunktion. Es schützt das Holz vor natürlichen Alterungsprozessen, dem Ausbleichen durch UV-Strahlen oder dem Faulen durch Nässe.
Darüber hinaus sorgt das Öl dafür, dass Wespen sich vom behandelten Holz fern halten. Der Geruch, den das Teaköl absondert, mögen Wespen nicht, weshalb im Sommer ein Kaffee mit Kuchen auf der Terrasse keine Wespen anlockt. Sobald der Geruch etwas nachlässt, das Holz neu streichen oder einen kleinen Klecks in einer Schüssel auf den Tisch stellen.
Letztlich erfordert das Auftragen des Öls keine besonderen handwerklichen Fähigkeiten und innerhalb weniger Stunden ist das Holz mindestens ein Jahr geschützt.

Vorteile auf einen Blick:

  • Schutz des Holzes vor zahlreichen Witterungsverhältnissen
  • Hält Wespen fern
  • Auftragen des Öls für Jedermann möglich

Die Nachteile

Teaköle sind hochentzündlich. Die Dose selbst ist ungefährlich, aber beim Trocknungsprozess der Pinsel und Tücher kann es schnell passieren, dass sich diese entzünden. Daher vor dem Kauf darauf achten, dass das Öl nur schwer entzündlich ist.
Ein weiterer Nachteil des Öls ist die Geruchsbildung beim Auftragen und der generelle Geruch des Öls. Teaköl versprüht einen intensiven Duft, der zwar dafür sorgt, dass Wespen das behandelte Holz meiden, aber auch auf einige Menschen abschreckend wirkt.
Besonders nachteilig ist auch, dass das Arbeiten mit Teaköl einen Spezialpinsel erfordert. Dieser ist versehen mit besonders harten Borsten, die beim ersten Umrühren und Verteilen des Öls nicht abbrechen. Die feinen Borsten kleben sonst auf der Oberfläche fest und verunstalten das bearbeitete Holz.

Nachteile auf einen Blick:

  • Häufig hochentzündlich
  • Sehr intensiver Geruch
  • Spezialpinsel für das Auftragen notwendig

Was sollte ich beim Kauf von Teaköl beachten?

Teaköl weist nicht selten einige Schwächen auf, weshalb es vor dem Kauf auf diese zu achten gilt. Folgende Punkte sind zu beachten:

Die Viskosität

Die Viskosität ist das wichtigste Kriterium vor dem Kauf, denn sie entscheidet, wie dünnflüssig das Öl ist. Manche Teaköle weisen eine sehr schlechte Viskosität auf und lassen sich nur schwer verstreichen. Meist benötigt ein solches Teaköl ein weiteres Öl, damit es flüssiger wird. Um einen zusätzlichen Kauf von Öl zu umgehen, prüfen, wie flüssig/viskos das Öl ist. Selbst ein zu dünnflüssiges Öl ist ungeeignet, da es beim Streichprozess verläuft. Um die ideale Viskosität zu ermitteln, einen Mitarbeiter im Fachhandel/Baumarkt befragen.

Der Geruch

Teaköl weist einen starken Geruch auf. Dieser ist beim Auftragen des Öls zwar nicht völlig vernachlässigbar, allerdings darf er nicht zu aggressiv sein. Manche Öle sind versetzt mit synthetischen Stoffen wie Lösungsmittel, die sich während des Streichens in der Atemluft absetzen. Dort führen sie zu Reizungen in den Nasen- oder auch Mundschleimhäuten. Daher ist es empfehlenswert während des Streichens eine Atemmaske zu tragen und kein Öl mit versetzten Lösungsmitteln zu kaufen.

Die Selbstentzündlichkeit

Pinsel und Tücher, die getränkt sind mit Teaköl, entzünden sich leicht und können ein einen Brand verursachen. Auf der Dose des Öls sind meist Sicherheitshinweise angebracht, die Auskunft darüber geben, wie entzündlich das Öl ist.

Der Umweltschutz

Zwar achten Hersteller inzwischen vermehrt darauf, dass sie nur noch natürliche Öle anbieten, allerdings ist der Markt für synthetische/nicht-offenporige Teaköle nicht vollständig ausgestorben. Die enthaltenen synthetischen Stoffen schaden nicht nur dem Körper, sondern auch der Umwelt. Zudem ist der Schutz mit solchen Ölen nur oberflächlich gegeben und das Öl dringt nie tiefer in das Holz ein. So arbeitet es nicht mehr und verzieht sich eventuell.

Wie viel kostet Teaköl?

Der Preis des Teaköls ist stark davon abhängig, ob zusätzliche Farbe enthalten ist. Der Herstellungsprozess für ein farbloses Öl ist wesentlich aufwändiger, weshalb der Preis an den Endkunden weitergegeben wird. Ein farbloses Öl, das einen Liter Fassungsvermögen enthält, kostet circa 30 Euro. Ein leicht gelbliches Öl, mit demselben Fassungsvermögen, kostet in etwa 10 Euro. Der Preisunterschied ist gewaltig, weshalb vor dem Kauf zu erörtern ist, ob ein farbloser Schutz notwendig ist.

Was sollte ich bei der Anwendung von Teaköl beachten?

Das Anwenden von Teaköl erfordert einige Vorbereitungsschritte, aber ist selbst für einen Laien möglich. Folgende Schritte sind bei der Anwendung zu beachten:

  • Anziehen von alten Klamotten oder eines Malerkittels
  • Handschuhe sowie Schutzbrille und Atemschutzmaske aufziehen
  • Das Holz von groben Verschmutzungen mithilfe von Reinigern und Tüchern befreien
  • Das Holz manuell oder maschinell anschleifen mit Schleifpapier
  • Das Öl mithilfe des Pinsels (mit besonders harten Borsten) umrühren
  • Das Teaköl gleichmäßig und mit der Maserung streichen
  • Ölreste sofort abtupfen oder mit einem Gummiwischer abziehen
  • Sobald das Öl getrocknet ist, die Oberfläche mit einem Mikrofasertuch polieren, damit sie glatt und staubfrei ist
  • Das behandelte Holz mindestens acht Stunden in einem gelüfteten und trockenen Raum (Garage) trocknen lassen
Gartenmöbel mit Teaköl auffrischen

Weitere Fragen

Welches Teaköl eignet sich für Gartenmöbel?

Für Gartenmöbel eignet sich besonders pigmentiertes Teaköl. Dieses sorgt zwar dafür, dass sich das Holz etwas dunkel verfärbt, aber es verhindert, dass UV-Strahlen das Holz ausbleichen.

Welches Teaköl eignet sich für Innenräume?

Besonders bei Innenräumen ist hauptsächlich darauf zu achten, dass keine Lösungsmittel im Teaköl enthalten und die Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs sind. Offenporige und mit Bienenwachs versetzte Teaköl sind besonders empfehlenswert, da sie die Atmungsaktivität des Holzes erhalten und meist farblos sind. Das Verblassen durch UV-Strahlen ist hier nicht gegeben, da die Strahlen nicht durch das Fensterglas kommen.

Welches Öl ist für Boote geeignet?

Für Boote ist es meist notwendig auf ein nicht-offenporiges Teaköl zurückzugreifen. Boote, die sich im Salzwasser auf hoher See befinden, benötigen den bestmöglichen Schutz. Dieser ist nur dann garantiert, wenn sich mehrere hartnäckige Schichten des Öls auf dem Holz befinden.

Wie kann ich Teaköl wieder entfernen?

Falls das Möbelstück gebraucht ist, den jährlichen Anstrich benötigt oder Überreste des Öls sich auf dem Holz befinden, ist das Entfernen im Handumdrehen erledigt. Hierfür Schleifpapier nehmen und die Überreste des Öls abschleifen. Danach ist das Holz unbehandelt oder kann erneut gestrichen werden.

Teaköl Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Teaköl ist ein alternativloser Schutz für Holzflächen im Innen- und Außenbereich. Je nach Zusammensetzung und Inhaltsstoffen des Öls schwankt der Einsatzort. Allerdings sollte jede Hartholzfläche, besonders die im Außenbereich, mit Teaköl überzogen sein, um möglichst lang von dem honigfarbenen Look des Holzes zu profitieren.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *