Skip to main content

Bitumenfarbe/ Bitumen-Dickbeschichtung Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2021/2022 [+Tipps zum Bitumen streichen]

Die wichtigsten Punkte im Überblick:
  • Bitumenfarbe und Bitumen-Dickbeschichtungen stellen dauerhafte Versiegelungen von Oberflächen dar und schützen diese vor dem Feuchtigkeitseintritt und vor Staunässe
  • Bitumenfarben und Bitumen-Dickbeschichtungen sind sowohl mit einer als auch mit zwei Komponenten erhältlich, was Vor- als auch Nachteile mit sich bringt
  • Bitumenfarben und Bitumen-Dickbeschichtungen benötigen eine exzessive Vorbereitung des Untergrunds, andernfalls haftet der Baustoff nicht korrekt oder Wasser kann eintreten

Pechschwarz, auf Erdölbasis und im noch nicht getrockneten Zustand klebrig – Bitumen. Das Baumaterial zeichnet sich durch seine hervorragenden Eigenschaften gegen Wasser aus und findet sich deshalb auf Dächern oder in Kellern. Besonders bekannt ist die Bitumenfarbe, bei der es sich um eine Bitumen-Dickbeschichtung handelt. Sie schützt Mauerwerke und ist im Kampf gegen Feuchtigkeit das geeignete Mittel der Wahl.

Bitumenfarbe Bitumen-Dickbeschichtung Test

Die aktuellen top 5 Bestseller für Bitumenfarbe/Bitumen-Dickbeschichtung im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Dickbeschichtung 1K 12 Liter Bitumenanstrich Bitumen Abdichtung Kellerabdichtung
  • Inhalt 12 Liter - Theoretischer Materialverbrauch: ca. 4 - 6 l/m²
  • Erfüllt DIN 18195, Teil 4 und 5 - Einkomponentiger, mit Polystyrolschaum gefüllte kunststoffmodizierte Bitumendickbeschichtung
  • Bauaufsichtlich zugelassen - Brandklasse E (DIN EN 13501-1)
  • Verarbeitungsfertig eingestellt - Auf feuchtem Untergrund gut verarbeitbar
Bestseller Nr. 2
WORQ 10L Bitumen Dachlack, Isolieranstrich, Dachbeschichtung, Dachlack, Schutzlack. Regeneriere-Schützen-Flachdachbeschichtung- Dachreparatur
  • Worq Dachlack ist zur Regeneration und Schutz von alten, verwitterten Dachflächen aus Faserzementplatten sowie Bitumen Dach- und Schweißbahnen verwendbar.
  • 1 K Bitumen Dachbeschichtung für Flachdach und Dach aus Faserzementplatten
  • Isolieranstrich mit einfacher Verarbeitung, basierend auf Bitumen Emulsion .
  • Schutzanstrich für Flachdach - Bitumendichtmasse
Bestseller Nr. 3
Bitumenfarbe ARCASPHALT : Bitumenanstrich - Asphaltfarbe - Teerfarbe - Kunstharzlack für Böden aus Bitumen, Asphalt, Teer - Schwarz - 15 kg, 30 m² für 2 Schichten
  • ☑️ Acrylische Elastomer-Farbe für bituminöses Mischgut und Asphalt - Farbe für Teer und Bitumen
  • ☑️ Renovieren oder beschichten Sie kostengünstig Bitumen, Asphalt, Makadam oder Teer
  • ☑️ Anwendungsfertig - Sehr kostengünstig - Haftet sehr gut - Resistent gegenüber UV-Strahlen - Bedarf keiner Grundierung - Sehr hohe Deckkraft - Reflektiert nicht
  • ☑️ Elastisch, begleitet Oberflächenverformungen - Füllt Mikrorisse - Verzögert die Alterung der Beschichtung
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5
Avenarius Agro Bitumen-Dicht Isolieranstrich Bitumenanstrich für Keller Dach uvm (5 Liter)
  • Bitumendicht & Isolieranstrich. Bitumenanstrich für Fundamente, Kellermauerwerk, Dachpappe u. dgl., beständig gegen Wasser, verdünnte Säuren und Laugen. Streichen, rollen, spritzen. Verdünnung Anstrichmittel für Abdichtungen
  • schwarze, ungefüllte Bitumenlösungen aus speziellen Bitumensorten.
  • Die trockenen Filme zeigen gute Plastizität und matt-glänzende Oberflächen, sind geruchslos und physiologisch einwandfrei.
  • Als Fundamentanstrich für Kellerwände, als Voranstrich für Heißbitumenisolierungen, Pappe und Folienverklebungen.

Letzte Aktualisierung am 29.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist Bitumenfarbe oder eine Bitumen-Dickbeschichtung?

Bei einer Bitumenfarbe handelt es sich um einen Schutzanstrich auf Basis von Bitumen. Dieser Isolieranstrich kann keine Feuchtigkeit aufnehmen und schützt somit das Mauerwerk, Dächer oder den Keller vor Feuchtigkeit.

Bei einer Bitumen-Dickbeschichtung handelt es sich um eine polymermodifizierte Bitumenbeschichtung, die in mehreren Lagen aufgetragen wird. Sie eignet sich zur Überbrückung von Rissen, die eine Maximaldicke von zwei Millimetern haben und kommt ausschließlich in Außenbereichen zur Anwendung.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Bitumen-Dickbeschichtungen eignen sich insbesondere in Kellern als äußere Schutzschicht gegenüber der Feuchtigkeit. Auf dem Mauerwerk aufgetragen, verhindern sie, dass Feuchtigkeit eintritt und sich im Keller Schimmel bildet.

Selbiges ist auf Dächern mit Bitumenbahnen zu beobachten, um zu verhindern, dass Feuchtigkeit durch das Dach in den Innenraum gelangt.

Der Einsatz von Bitumenfarbe bietet sich hingegen an, wenn Sie einen Sockel im Außenbereich mit Bitumen zu hoch gezogen haben und nun das Bitumen überstreichen müssen. Da Bitumen schwarz ist, sich somit schwer überstreichen lässt, sich durch lösemittelhaltige Farben Bestandteile lösen oder aufgrund der öligen Bestandteile nicht haften können, ist die Bitumenfarbe das Mittel der Wahl. Sie haftet selbst auf dem beinahe unmöglich streichbaren Untergrund und verändert die Farbe, ohne sich selbst bräunlich zu verfärben, da sich Bestandteile durch das Bitumen gelöst haben.

Wie kann man Bitumenfarbe richtig aufbringen und streichen?

Hierzu ist folgendes mehrschrittiges Verfahren vonnöten:

Untergrund reinigen

Zuerst müssen Sie den Untergrund reinigen, sodass er:

  • trocken
  • tragfähig
  • belastbar
  • und staubfrei

ist. Andernfalls blättert das Bitumen nach dem Auftragen ab.

Untergrund ausbessern

Nachdem Sie den Untergrund gereinigt haben, müssen Sie ihn ausbessern und glätten. Jegliche Vertiefungen, Risse oder offene Fugen müssen Sie glätten und mit Masse füllen. Handelt es sich um ein Fundament, Sockel oder um Kellerwände, sollten Sie zunächst zwei bis drei Schichten Dichtschlämme auftragen, um die Bitumen-Dickbeschichtung besser haftet.

Hohlkehlen ausbilden

Damit sich durch den arbeitenden Untergrund keine kommenden Risse bilden, müssen Sie Ecken und Kanten mit Mörtel und einer Hohlkehle abrunden. Nehmen Sie die Kelle und tragen Sie den Mörtel mit ihr auf, um ihn dann mithilfe eines Kunststoffrohrs glattzuziehen. Nach diesem Schritt muss der Untergrund trocknen und Sie sollten ihn erneut reinigen.

Erster Anstrich

Beim ersten Anstrich handelt es sich um einen Voranstrich aus einem Bitumenvoranstrich, kurz BVA. Er gleicht letzte Unebenheiten im Untergrund aus, dichtet ihn ab und dient vorrangig zur Haftverbesserung der eigentlichen Schutzschicht.

Zum Auftrag des ersten Aufstrichs nehmen Sie den Quast und führen ihn sowohl horizontal als auch vertikal über den Untergrund. Das behandelt die Poren des Untergrunds vor und dichtet sie vollständig ab.

Anmischen der Bitumenfarbe/der Bitumen-Dickbeschichtung

Die Bitumen-Dickbeschichtung ist entweder in Eimern und mischfertig erhältlich oder Sie müssen sie anmischen. Mischen Sie sie hierzu im Verhältnis von 3 zu 1 mit Wasser. Füllen Sie beides in einen Eimer, nehmen Sie eine Bohrmaschine mit Rühraufsatz und mischen Sie beides gut durch.

Bitumen-Dickbeschichtung auftragen

Das Bitumen tragen Sie mit einem Glätter in mindestens zwei Millimeter dicken Schichten auf. Nach DIN 18195 müssen Sie auch den umgebenden Wasserdruck beachten, sodass Sie nicht nur eine, sondern mehrere Schichten auftragen müssen.

Die dazwischenliegenden Trockenzeit von bis zu fünf Tagen müssen Sie zwingend einhalten, andernfalls ist der Schutz vor Feuchtigkeit nicht ausreichend gegeben.

Hohlkehlen glattziehen

Im letzten Schritt ziehen Sie die aufgetragene Bitumen-Dickbeschichtung glatt. Ziehen Sie sie an der Hohlkehle mit einer Zungenkelle glatt, damit die Schicht an jeder Stelle gleich stark ist.

Bitumenfarbe Bitumen-Dickbeschichtung streichen

Bitumenfarbe/ Bitumen-Dickbeschichtung streichen

Wie lange muss sie trocknen?

Die Trockenzeit des Voranstrichs der Farbe beträgt circa einen Tag, je nach Wetterverhältnissen. Für jede Schicht Bitumenfarbe/Bitumen-Dickbeschichtung beträgt die Trockenzeit hingegen bis zu fünf Tage, je nach Witterungsverhältnissen. Manche Produkte schaffen sogar nur wenige Stunden Trocknungszeit.

Welche Arten von Bitumenfarbe gibt es?

Bitumenfarbe und Bitumen-Dickbeschichtungen sind in zwei unterschiedlichen Arten erhältlich und entweder mit einer oder zwei Komponenten verfügbar. Folgende Unterschiede bestehen zwischen den zwei Arten:

1K-Bitumenfarbe

1K-Bitumenfarbe, auch 1K-Bitumen-Dickbeschichtung genannt, ist in Eimern erhältlich und bereits abgemischt. Sie öffnen den Eimer und können sofort mit der Verarbeitung beginnen. Der Nachteil dieser Art ist dafür der höhere Preis und die längere Trocknungszeit, denn es fehlen zusätzliche Härter im Gemisch, da sonst die 1K-Bitumenfarbe bereits im Eimer trocknen würde.

2K-Bitumenfarbe

2K-Bitumenfarbe besteht nicht nur aus einer Komponente, sondern aus zwei. Diese müssen Sie miteinander vermischen, denn das aktiviert die enthaltenen Härter. Sie führen auch dazu, dass die 2K-Bitumenfarbe schneller trocknet.

Durch das noch nicht fertige Gemisch ist die Arbeit zwar komplizierter, aber auch lohnenswerter, denn die Art ist günstiger und trocknet schneller. Sollte sich Regen auf der Baustelle ankündigen oder Sie haben nur einen kurzen Zeitrahmen für mehrere Schichten, sollten Sie diese Art wählen.

Wo liegen die Vor- und Nachteile von Bitumenfarbe/Bitumen-Dickbeschichtungen?

Die Vorteile

Der größte Vorteil von Bitumen-Dickbeschichtungen und Bitumenfarbe ist, dass sie vollkommen feuchtigkeitsabweisend sind. Dies ist auch das Ziel des Baustoffs, wenn er auf der Baustelle eingesetzt wird, denn er hält Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk fern.

Hinzu kommt, dass der Baustoff nicht nur wasserabweisend ist und gegen Regenwasser hilft, sondern auch gegen drückendes Wasser. Bei Starkregen oder feuchtem Erdreich drückt dauerhaft Wasser gegen die Kellerwände. Würde es sich um einen herkömmlichen wasserabweisenden Baustoff handelt, würde dieser unter der Last brechen und Feuchtigkeit tritt in das Mauerwerk ein. Bitumen-Dickbeschichtungen halten hingegen selbst drückender Nässe über Jahre stand.

Letztlich sind Bitumen-Dickbeschichtungen sogar UV-beständig. Heißt, Sie müssen in Übergangsbereichen nicht fürchten, dass die Sonneneinstrahlung der Schutzschicht schadet und sie Risse zeigt.

Vorteile auf einen Blick:

  • schützt vor Feuchtigkeit
  • schützt vor Staunässe
  • UV-beständig

Die Nachteile

Bitumen ist ein Stoff auf Erdölbasis, weshalb es keinen Haftuntergrund darstellen kann. Speziell Putz haftet auf der Bitumen-Dickbeschichtung nicht, sodass Risse und spätere Mauerwerksschäden möglich sind.

Hinzu kommt, dass eine Bitumenfarbe oder Bitumen-Dickbeschichtung während Bauarbeiten besonders empfindlich gegenüber mechanischen Beanspruchungen ist. Sind permanenter Erddruck oder andere mechanische Belastungen auf dem Material, kann es dazu führen, dass die Schichtdicke unterschritten wird. Dadurch hat die Bitumen-Dickbeschichtung Angreifpunkte für Staunässe und der Keller beginnt nach einigen Jahren zu schimmeln.

Nachteile auf einen Blick:

  • kein Haftgrund für Putz
  • empfindlich gegenüber mechanischen Belastungen

Was sollte ich beim Kauf von Bitumenfarbe beachten?

Damit die Bitumen-Dickbeschichtung ideal Feuchtigkeit fernhält, sollten Sie folgende Aspekte beim Kauf beachten:

Art

Der erste Faktor ist die Art, denn entweder handelt es sich um eine Beschichtung mit einer Komponente oder mit zwei Komponenten. 1K-Bitumenfarben sind teurer, aber sofort mischfertig. 2K-Bitumenfarben müssen Sie vorher anmischen, dafür sind sie günstiger und ziehen schneller an. Greifen Sie immer zur zweiten Art, denn sie spart Ihnen Geld, Zeit und das Anmischen ist unkompliziert.

Aushärtezeit

Das zweite Kaufkriterium ist die Aushärtezeit. Sie limitiert die Arbeit mit der Bitumen-Dickbeschichtung, denn sind mehrere Schichten gefordert, müssen Sie immer die Aushärtezeit warten, bis Sie eine neue Schicht auftragen können. Die besten Bitumen-Dickbeschichtungen härten bereits nach spätestens acht Stunden aus. Normalerweise müssen Sie jedoch mit circa zwei bis drei Tagen rechnen. Von Produkten mit einer Aushärtezeit von bis zu fünf Tagen sollten Sie absehen und Bitumen-Dickbeschichtungen mit möglichst kurzer Aushärtezeit bevorzugen.

Verbrauch pro Quadratmeter

Bitumen-Dickbeschichtungen trägt der Handwerker in Form einer Kratzspachtelung auf und erzielt dadurch einen unterschiedlichen Verbrauch, je nach Bitumen-Dickbeschichtung. Dieser schwankt jedoch erheblich von Produkt zu Produkt, denn während die eine Bitumenfarbe besonders effizient ist und Sie mit ihr maximal 0,5 ml pro Quadratmeter verbrauchen, verbraucht die andere Farbe derweil fünf Liter pro Quadratmeter. Greifen Sie immer zur effizienteren Farbe, um Geld zu sparen.

Flächeneignung

Die Flächeneignung sagt aus, ob die Bitumen-Dickbeschichtung für senkrechte und/oder waagrechte Flächen geeignet ist. Dies ist vor dem Kauf entscheidend, denn ist die Bitumen-Dickbeschichtung ausschließlich für senkrechte Flächen geeignet, können Sie sie nicht auf Ihr Dach streichen. Ist die Bitumen-Dickbeschichtung lediglich für horizontale Flächen geeignet, können Sie sie nicht auf das Mauerwerk streichen. Bestenfalls ist die Bitumenfarbe sowohl für horizontale als auch für vertikale Flächen geeignet, damit sie auf beiden Wegen haftet.

UV-Beständigkeit

Die UV-Beständigkeit sagt aus, dass die Bitumen-Dickbeschichtung bei Kontakt mit Sonnenlicht nicht bricht oder nach kurzer Zeit bereits Risse zeigt. Sollte die Bitumenfarbe unter der Erde versteckt sein, müssen Sie diesen Faktor nicht berücksichtigen. Sollte jedoch die Bitumen-Dickbeschichtung an der Oberfläche frei erkennbar sein und Sonnenlicht trifft auf sie, greifen Sie zu einer UV-beständigen Bitumen-Dickbeschichtung.

Spachtel- oder spritzfähig

Bitumen-Dickbeschichtungen können Sie sowohl mit einem Spachtel als auch mit einer Spritzanlage effizient auftragen. Während Spachtel eher von Privatpersonen bevorzugt werden, greift der Profi zu Spritzanlagen, da diese zwar komplizierter zu bedienen sind, aber der Auftrag schneller möglich ist. Bestenfalls ist die Bitumen-Dickbeschichtung für beide Auftragsmethoden geeignet, andernfalls müssen Sie die Bitumenfarbe wählen, die für Ihre Methode passt.

Weitere Eigenschaften

Der letzte Kauffaktor ist ein Mix aus unterschiedlichen Eigenschaften, die die Bitumen-Dickbeschichtung beinhalten kann, aber nicht zwingend muss. Sie sollte in jedem Fall rissüberbrückend sein, denn das spart Ihnen vorherige Spachtelarbeiten und demnach Zeit, die Sie ohnehin für die Aushärtungszeit benötigen.

Ferner sollte die Bitumen-Dickbeschichtung lösungsmittelfrei sein, andernfalls kann es zu Komplikationen mit weiteren Schichten kommen oder die Lösungsmittel lösen sich aus der Bitumen-Dickbeschichtung.

Die letzte Eigenschaft ist die Dichtheit gegenüber Radongas. Radongas ist ein seltenes Gas, das in allen Gesteinsschichten vorkommen kann und über das Mauerwerk ins Haus diffundiert. Daher kann die Bitumen-Dickbeschichtung radongasdicht sein. Dies sind jedoch ausschließlich die wenigsten Produkte.

Bitumenfarbe Bild

Wie viel kostet Bitumenfarbe?

Da Bitumenfarbe in den unterschiedlichsten Gebindegrößen und mit sowohl einer als auch zwei Komponenten erhältlich ist, bietet sich der Vergleich des Literpreises an. Diesen Preis müssen Sie im Anschluss gegen den Verbrauch setzen, um den realen Preis für die Bitumen-Dickbeschichtung zu erhalten.

Die günstigsten Bitumenfarben kosten circa 1,50 € pro Liter. Hochwertigere Beschichtungen können bis zu 4,99 € pro Liter kosten, wohingegen manche Hersteller bis zu 16,50 € pro Liter verlangen. Letzterer Preis ist selbst mit einer extremen Ergiebigkeit nicht zu rechtfertigen.

Welche Bitumenfarbe-Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher testete ausschließlich die Bild als angesehenes Testmagazin Bitumenfarben und veröffentlichte zu Bitumen-Dickbeschichtungen einen Vergleichsbericht. In diesem stellte das Magazin den Anwendungszweck vor und worauf es beim Kauf der Farbe ankommt. Von der Stiftung Warentest erschien bisher kein Test, sodass Sie sich bei Rezensionen von realen Käufern erkundigen müssen, ob Ihr Produkt Ihren Ansprüchen entspricht.

Weiterführende Tests, Ratgeber und Vergleiche:

Welche Alternativen gibt es? Wo liegt der Unterschied zu Dichtschlämmen?

Die einzige Alternative zu einer Bitumen-Dickbeschichtung sind Dichtschlämme.

Diese sind, anders als eine Bitumen-Dickbeschichtung, diffusionsoffen. Heißt, Feuchtigkeit tritt zwar aus, aber es gelangt keine Feuchtigkeit in das Mauerwerk. Hinzu kommt, dass sich das Material auch für Innenräume und nicht nur für Außenwände eignet.

Problematisch bei diesem Baustoff ist die geringere Festigkeit gegenüber Staunässe und die Überbrückung von Rissen, die maximal einen halben Millimeter groß sein dürfen. Haben Sie unter der Dichtschlämme unsauber gearbeitet und es sind weiterhin kleine Risse vorhanden, tritt besonders durch sie Feuchtigkeit ein. Das kann bei Bitumen-Dickbeschichtungen nicht passieren.

Fazit

Bitumen-Dickbeschichtungen sind unabdingbar, um den Keller oder unter der Erde liegendes Mauerwerk vor Feuchtigkeit und Staunässe zu schützen. Achten Sie auf den korrekten Auftrag, bereiten Sie den Untergrund ausgiebig vor und die Beschichtung hält für Jahrzehnte.

 

5/5 - (1 vote)


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *