Skip to main content

Hartwachsöl Test-Überblick, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2023/2024

Hartwachsöle eignen sich perfekt für den Einsatz auf allen Hölzern im Innen- und Außenbereich. Mit dem pflanzlichen Produkt können Sie Holzoberflächen wie Parkettböden, Holzmöbel und Arbeitsplatten aus Holz verschönern und rissfest machen.

Abhängig von den Inhaltsstoffen bewähren sich Hartwachsöle auch zum Behandeln von Oberflächen wie Kork, Holzfaserplatten, Terrakotta und Natursteinfliesen. Für die Herstellung von Hartwachsölprodukten werden verschiedene pflanzliche Ölsorten wie etwa Leinöl, Distelöl, Sojaöl, Tungöl, Distelöl etc. verwendet.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:
  • Anwendungsbereiche von Hartwachsölen: Sie eignen sich für Innen- und Außenbereiche und können auf Holzoberflächen wie Parkettböden, Holzmöbel und Arbeitsplatten angewendet werden, aber auch auf Kork, Holzfaserplatten, Terrakotta und Natursteinfliesen.
  • Zusammensetzung und Eigenschaften: Hartwachsöle bestehen aus natürlichen Pflanzenölen, Wachsen (Carnaubawachs) und Lösungsmitteln. Sie sind einfach aufzutragen, schützen das Holz vor Rissen und Feuchtigkeit, und erhalten die Atmungsaktivität des Holzes.
  • Unterschied zu Hartöl: Während Hartwachsöl einen Schutzfilm auf der Oberfläche bildet und das Holz vor äußeren Einflüssen schützt, zieht Hartöl stärker ins Holz ein und schützt es von innen, ohne Wachsanteil.
  • Verschiedene Arten von Hartwachsölen: Es gibt Produkte für die Erstbehandlung, Nachbehandlung von behandelten Oberflächen, Instandhaltung sowie Einkomponenten- und Zweikomponenten-Hartwachsöle, die sich in Trocknungszeit und Anwendung unterscheiden.
  • Kaufkriterien und Preise: Beim Kauf von Hartwachsöl sollte man auf Ergiebigkeit, Inhaltsstoffe, Trocknungszeit, Anwendung und Anwendungsbereich achten. Die Preise variieren, wobei ein Liter im Durchschnitt 22 bis 30 Euro kostet.

Hartwachsöl Bestenliste: Die aktuellen top 7 Bestseller im Vergleich – finden Sie Ihren persönlichen Testsieger

Anmerkung der Redaktion: Alle Ranglisten für Hartwachsöle in diesem Artikel wurden auf der Grundlage von Expertenmeinungen, Verbraucherbewertungen oder aktuellen Verkaufszahlen erstellt. Die Webseite Fassadenfarben.info wurde für keine der Bewertungen oder Rankings bezahlt.

19%Bestseller Nr. 1
OLI-NATURA Hartwachsöl, geprüft Allergikerfreundlich, lebensmittelecht-zertifiziert, 1L, farblos - natur*
  • Zur Behandlung von Holz-Böden, Kork-Böden und OSB-Fußböden, Treppen, Türen, Arbeitsplatten und Möbel
  • Natürliches Produkt aus modifizierten pflanzlichen Ölen und Wachsen wie Sojaöl und Carnaubawachs
  • 1-2 Aufträge ohne und mit Verpadden möglich, anmutende Optik und Haptik, Kobalt- und Biozid-frei
Bestseller Nr. 2
5%Bestseller Nr. 3
Clou Hartwachs-Öl farblos 0,750 L*
  • IDEALE HOLZPFLEGE: Das Hartwachsöl dringt tief in das Holz ein, bewahrt die natürliche Optik und verleiht der Holzoberfläche einen neuen seidenmatten Glanz
  • VIELSEITIG EINSETZBAR: Geeignet für alle rohen und geölten Holzflächen im Innenbereich. Perfekte Pflege von Arbeitsplatten, Treppen, Böden und Möbeln. Auch in Feuchträumen wie Bad...
  • HOHE WIRKSAMKEIT: Das Holzwachs zur Versiegelung von Holz macht die Oberflächen dauerhaft belastbar, trittfest und resistent gegen Wasserflecken. Beständig gegen viele...
Bestseller Nr. 4
Nordicare Hartwachsöl [500ml] farblos zur Holz-Pflege I Holzwachs farblos Öl für vielfältige Holzarten I Wachs...*
  • 🌱 ERHÖHT DIE WIDERSTANDSKRAFT – Egal ob verschütteter Kaffe, Weinflecken oder wenn die Kleinen mal wieder so richtig am Parkett toben – das Hartwachsöl verleiht ihren...
  • 🌱 HOLZPFLEGE 2 in 1 – Unser Holz Wachs Öl erleichtert die Holzpflege: Es enthält neben Öl auch Wachs für Holz. Das Möbelöl sorgt für eine geschmeidig Oberfläche und...
  • 🌱 UNIVERSELL EINSETZBAR – Unser Holzöl ist für alle gängigen Holzarten im Innenbereich geeignet. Walnuss, Teak dunkel, oder Eiche – ganz egal welche Holzart, mit unserem...
Bestseller Nr. 5
Lignocolor Hartwachsöl (1 L, Farblos matt) Allergikerfreundlich Holzöl Pflegeöl für den Innenbereich*
  • UMWELTFREUNDLICHES HARTWACHSÖL: Das Hartwachsöl von Lignocolor stellen wir in unserer deutschen Manufaktur auf ökologischer Basis her. Die umweltfreundliche Produktion ist fester...
  • PFLANZLICHE BASIS: Unser Hartwachsöl basiert auf pflanzlichen Ölen, die wir mit natürlichen Harzen und Wachsen sanft kombiniert haben.
  • TRANSPARENTE FÄRBUNG: Das Hartwachsöl Farblos matt verleiht dem Holz einen frischen Look und feuert dieses im Vergleich zu unserem Farblos Seidenglänzend wenig bis kaum an. Es sorgt...
Bestseller Nr. 6
Lignocolor Hartwachsöl (1 L, Farblos seidenglänzend) Holzöl für den Innenbereich – viele Farbtöne verfügbar*
  • ✅ UNIVERSELLES HOLZÖL: Das Lignocolor Hartwachsöl ist ein natürliches, hochwertiges und universell einsetzbares Holzöl, das für die Grundbehandlung von Möbeln, Treppen,...
  • ✅ FÜR ALLE GÄNGIGEN HOLZARTEN: Egal ob Eiche, Fichte, Erle, Birke, Douglasie oder viele mehr – das hochwertige Hartwachsöl von Lignocolor eignet sich für sämtliche, gängige...
  • ✅ EFFEKTIVER HOLZSCHUTZ: Das schichtbildende Hartwachsöl macht Möbel und Böden strapazierfähiger und wasserabweisend. Je nach Anwendungsart kann dabei die Ergiebigkeit variieren....
Bestseller Nr. 7
CONTURA Hartwachsöl High Solid Holzschutz Holzöl Parkett Fussboden Treppen Möbel Öl Wachs Holzwachs 2,5 Liter...*
  • Contura Profi- Hartwachsöl High Solid, seidenmatt (Kann auf Seidenglanz nachpoliert werden)
  • Erfüllt die Prüfnorm EN 71/Teil3 Sicherheit für Kinderspielzeug.
  • Für Fußböden, Möbel, Treppen, Tischplatten und für vieles mehr

Was ist Hartwachsöl?

Hartwachsöle werden aus natürlichen Pflanzenölen und Wachsen (Carnaubawachs) auf Lösungsmittelbasis hergestellt. Sie sind so zusammengesetzt, dass sie sich einfach auftragen lassen. Im Allgemeinen sind diese pflanzlichen Produkte in den Standardversionen glänzend, seidenmatt oder matt erhältlich.

Obendrein finden Sie im Handel auch eine ganze Reihe getönter Öle, welche die Holzmaserung dennoch durchscheinen lassen. Mithilfe von Holzschutzöl können Sie Parkettböden und Holzmöbel rissfest machen. Trotzdem kann das Holz weiterhin Wasser aufnehmen und abgeben. Denn das Holz bleibt atmungsaktiv.

Die behandelten Oberflächen sind widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit. Obendrein sehen sie fantastisch aus und sie vermitteln ein natürliches Gefühl. Denn die natürliche Maserung des Holzes wird hervorgehoben, der Wachsanteil sorgt für einen schönen Glanz der Oberflächen.

Hartwachsöle eignen sich für behandelte und unbehandelte Flächen. Diese natürlichen Holzschutzmittel können im Innen- und Außenbereich zum Einsatz kommen.

Hartwachsöl von Osmo für den Fußboden

Wo liegt der Unterschied zu Hartöl?

Wie bereits berichtet handelt es sich beim Hartwachsöl um ein pflanzliches Produkt, das aus verschiedenen pflanzlichen Ölsorten und Carnaubawachs besteht. Es hinterlässt auf den Oberflächen einen Schutzfilm. Dadurch wird das Holz rissfester und widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit, Staub und Schmutz.

Im Vergleich dazu schützt Hartöl das Holz von innen, da es stärker in das Holz einzieht. Beim Hartöl handelt es sich um ein Holzöl, das verschiedene Zusätze (Trockenstoffe, Lösungsmittel, Naturharze), aber kein Wachs enthält. Daher kann es den Oberflächen auch kaum Schutz bieten.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Mit Holzwachsöl können Sie behandelte Flächen wie Ihren Esstisch oder Ihre Treppe anstreichen, um sie zu konservieren und zu schützen. Auch Ihrem Parkett- oder Dielenboden bietet das Produkt einen optimalen Schutz.

Ihre Holzmöbel werden durch das Holzwachsöl ebenso aufgewertet. Das Mittel ist sehr gut für offenporiges Holz geeignet. Es kann aber auch auf Kork aufgetragen werden.

TIPP: Wenn Sie Ihren Fußboden mit Hartwachsöl bearbeitet haben, kann keine zusätzliche Versiegelung aufgestrichen werden. Um den Schutz des Bodens zu verstärken, tragen Sie einfach nach zwei Schichten gefärbtem Öl eine dritte, farblose Schicht auf.

Hartwachsöl Test

Hartwachsöl Test und Vergleich

Wie funktioniert Hartwachsöl?

Da dieses Holzschutzmittel aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt ist, sorgt es nach dem Auftragen für einen angenehmen Geruch und für eine sehr strapazierfähige und effektiv wasserabweisende Oberfläche. Hartwachsöl können Sie auf neuen, unbehandelten oder neu geschliffenen sowie bereits behandelten Holzoberflächen anwenden.

Sind die Holzoberflächen intensiv gesättigt, sind sie robust und strapazierfähig. Denn das Öl-Wachs-Gemisch wirkt abweisend gegenüber Wasser und Schmutz. Obendrein wird Ihr Fußboden beständiger im Hinblick auf Kratz- und Begehspuren. Wenn Sie große Flächen behandeln wollen, sollten Sie zum Auspolieren eine Poliermaschine verwenden.

Welche Arten von Hartwachsöl gibt es?

Art von Hartwachsöl Beschreibung
Natürliches Hartwachsöl Hergestellt aus natürlichen Ölen und Wachsen wie Leinöl, Tungöl oder Bienenwachs. Umweltfreundlich und meist gesundheitlich unbedenklich.
Synthetisches Hartwachsöl Enthält synthetische Öle und Wachse auf Erdölbasis. Höhere Schutzleistung und längere Haltbarkeit, jedoch möglicherweise gesundheitliche und umweltrelevante Schadstoffe.
Hartwachsöl für die Erstbehandlung Für unbehandelte Oberflächen. Härtet innerhalb von 1-10 Tagen aus. Erfordert genaue Dosierung und gründliches Polieren.
Holzöle zur Nachbehandlung Für die Nachbehandlung von bereits behandelten Flächen. Widerstandsfähiger gegen Schmutz und Feuchtigkeit, beugt Wasserflecken vor und verleiht Glanz. Härtet innerhalb von 1-10 Tagen aus.
Holzöle für die Instandhaltung Ideal für Instandhaltung von Treppen und Holzmöbeln in Küchen- und Essbereichen. Verhindert das Einwirken von Wasser und Flüssigkeiten, resistent gegen Schweiß und Speichel. Gut für Ausbesserungsarbeiten an Kinderspielzeug.
Einkomponenten-Hartwachsöl Oxidativ aushärtend durch Reaktion mit Sauerstoff in der Luft. Trocknet und härtet innerhalb von bis zu 30 Tagen aus. Behandelte Oberflächen sollten währenddessen keinen Flüssigkeiten ausgesetzt werden.
Zweikomponenten-Hartwachsöl Verwendet den gleichen oxidativen Härtungsprozess wie Einkomponenten-Ölwachsprodukte und zusätzlich einen chemischen Prozess aus der Additive Komponente. Härtet im Allgemeinen in weniger als einer Woche aus.

Hartwachsöl für die Erstbehandlung

Dieses Produkt härtet innerhalb von einem bis zehn Tagen komplett aus. Es kann auch auf unbehandelten Oberflächen zum Einsatz kommen. Die Anwendung erfordert eine genaue Dosierung sowie ein gründliches Polieren nach dem Aushärten.

Holzöle zur Nachbehandlung von behandelten Oberflächen

Mit diesen Erzeugnissen können Sie auch bereits behandelte Flächen wie etwa den Esszimmertisch nachbehandeln, um ihn widerstandsfähiger gegen Schmutz und Feuchtigkeit zu machen. Denn dieses Produkt beugt Wasserflecken vor und verleiht dem Holz einen schönen Glanz. Obendrein härtet es innerhalb von einem bis zu zehn Tagen komplett aus.

Holzöle für die Instandhaltung

Diese Hartwachsöl-Variante ist ideal für die Instandhaltung von Treppen und Holzmöbeln in Küchen- und Essbereichen. Es verhindert beispielsweise das Einwirken von Wasser und anderen Flüssigkeiten in Arbeitsplatten.

Hartwachsöle für die Instandhaltung machen die Oberflächen zudem resistent gegen Schweiß und Speichel. Daher bewähren sie sich sehr gut für Ausbesserungsarbeiten am Kinderspielzeug.

Einkomponenten-Hartwachsöl

Diese Varianten der Hartwachsölprodukte sind oxidativ, das bedeutet, dass sie als Reaktion mit dem in der Luft vorhandenen Sauerstoff trocknen und aushärten. Dieser Prozess dauert ungefähr bis zu 30 Tage. In der Zwischenzeit sollten die behandelten Oberflächen keinen Flüssigkeiten ausgesetzt werden.

Zweikomponenten-Hartwachsöl

Zweikomponenten-Hartwachsölprodukte verwenden zum Aushärten den gleichen oxidativen Härtungsprozess wie die Einkomponenten-Ölwachsprodukte. Zusätzlich kommt ein chemischer Prozess aus der Additive Komponente zum Einsatz. Infolgedessen härten Zweikomponenten-Hartwachsölprodukte im Allgemeinen in weniger als einer Woche durch.

Wo liegen die Vor- und Nachteile von Hartwachsöl?

Vorteile von Hartwachsöl Nachteile von Hartwachsöl
Schutz vor Feuchtigkeit, Abnutzung und Kratzern Einige Produkte enthalten gesundheits- oder umweltrelevante Schadstoffe wie VOCs, Kobalt oder Naphthalin
Erhöht die Lebensdauer von Holzoberflächen Auftragen kann zeitintensiv sein und erfordert manchmal mehrere Schichten
Natürliches und ästhetisches Erscheinungsbild des Holzes Erfordert regelmäßige Pflege und Auffrischung im Laufe der Zeit
Umweltfreundliche Optionen verfügbar Unterschiedliche Trocknungszeiten, abhängig vom Produkt, können die Nutzung der behandelten Fläche verzögern
Gute Beständigkeit gegen Flüssigkeiten und Flecken Potenzielle Geruchsbelästigung während des Trocknungsprozesses
Anpassungsfähig für verschiedene Anwendungsbereiche Kompatibilität und Verträglichkeit mit dem Holz müssen geprüft werden

Vorteile:

+ Einfache Anwendung

+ Das Holz behält seine natürliche Optik

+ Schützt die Oberflächen

+ Umweltfreundlich

+ Es enthält keine Biozide oder Konservierungsmittel

+ Gut geeignet für Kinder

+ Die behandelten Oberflächen sind rissfest und atmungsaktiv

+ Gute Fleckenbeständigkeit

+ Viele Farboptionen

+ Einfache Pflege der Hartwachsöl-Oberflächen

+ Lange haltbar

Nach der Behandlung mit dem Öl-Wachs-Gemisch wirkt das Holz dunkler. Überdies scheinen die Maserungen kontrastreich durch. Die meisten Ölwachsprodukte müssen nur mit einem Pinsel auf die Oberfläche auftragen werden.

Das Holz sollte einige Minuten lang gesättigt werden. Je nach Technologie eines Produkts wird das Hartwachsöl in einer einzigen Schicht aufgetragen. Es gibt auch Erzeugnisse, die mehrere Auftragungen erfordern.

Holzoberflächen, die mit dem natürlichen Holzschutzmittel behandelt wurden, sorgen für ein gesundes Wohnklima und tragen obendrein zu einer angenehmen Atmosphäre bei. Daher ist das Mittel auch für die Umgebung von Kindern gut geeignet.

Das Öl-Wachs-Gemisch verleiht dem Holz ein wärmeres und natürliches Aussehen. Es schützt die Oberflächen vor Schmutz und Kratzern. Schmutz und Staub lassen sich obendrein einfacher entfernen. Außerdem verfügt das Hartwachsöl über eine gute Fleckenbeständigkeit. Es ist in vielen Farben erhältlich.

Ein weiterer Vorteil von Hartwachsöl-Oberflächen besteht darin, dass sie bei richtiger Pflege ein Leben lang halten können, ohne dass sie geschliffen und nachbehandelt werden müssen.

Denn bei guter Pflege sehen mit Hartwachs geölte Oberflächen mit der Zeit schöner aus. Eventuell auftretende kleine Schönheitsfehler verleihen der Holzoberfläche Charakter, ähnlich wie bei einem schönen Ledersofa.

Nachteile:

– Das Hartwachsöl kann sich abnutzen

– Selbstentzündlich

– Empfindlich gegen Punkthitze

– Wasserempfindlichkeit

Der Hartwachsfilm kann sich an stark frequentierten Bereichen (Fußboden) abnutzen. Holzveredelungsprodukte die Öle enthalten sind selbstentzündlich. Wie alle Holzschutzprodukte auf Ölbasis sind Hartwachsöle empfindlich gegen Punkthitze. Bereits eine heiße Kaffeetasse kann auf der behandelten Küchenarbeitsplatte einen weißen Ring hinterlassen.

Mit Hartwachsöl versiegelte Flächen lassen sich problemlos feucht abwischen. Nasse Schuhe auf dem Fußboden können allerdings zu Verfärbungen führen.

Was sollte ich beim Kauf von Hartwachsöl beachten?

Kriterium Beschreibung
Inhaltsstoffe Achten Sie auf umweltfreundliche und gesundheitlich unbedenkliche Inhaltsstoffe, um Schadstoffbelastungen für Sie und die Umwelt zu minimieren.
Trocknungszeit Informieren Sie sich über die Trocknungszeit des Hartwachsöls, um die Nutzung der behandelten Fläche entsprechend zu planen.
Anwendungsbereich Wählen Sie ein Hartwachsöl, das für den vorgesehenen Anwendungsbereich geeignet ist (z. B. Erstbehandlung, Nachbehandlung oder Instandhaltung).
Verarbeitung und Auftragung Prüfen Sie, wie einfach das Produkt aufzutragen und zu verarbeiten ist, um einen gleichmäßigen Schutzfilm zu gewährleisten.
Oberflächenfinish Wählen Sie ein Hartwachsöl, das die gewünschte Optik und Haptik für die behandelte Holzoberfläche bietet (z. B. Glanzgrad, Textur).
Preis-Leistungs-Verhältnis Vergleichen Sie die Qualität, Schutzleistung und Umweltverträglichkeit des Hartwachsöls mit seinem Preis, um ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu erzielen.
Verträglichkeit mit dem Holz Stellen Sie sicher, dass das ausgewählte Hartwachsöl mit dem Holztyp kompatibel ist, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.
Sicherheitshinweise und Anwendungsempfehlungen Beachten Sie die Sicherheitshinweise und Anwendungsempfehlungen des Herstellers, um die korrekte Verwendung des Produkts sicherzustellen.

Ergiebigkeit

Achten Sie beim Kauf auf die Ergiebigkeit des Holzveredelungsprodukts. Im Allgemeinen reicht ein Liter für Flächen von ungefähr 15 bis 20 Quadratmeter.

Inhaltsstoffe

Holzöle, die mit Gegenständen für Kinder (Spielzeug, Einrichtungsgegenstände, Fußboden) in Berührung kommen, sollten unbedingt speichelfest sein und sie dürfen nur aus unbedenklichen Inhaltsstoffen bestehen.

Wurde dem Öl-Wachs-Gemisch ein Lösungsmittel beigemengt, so kann das Produkt Allergien auslösen. Daher achten Sie auf die Herstellerhinweise.

Trocknungszeit

Abhängig vom Produkt kann die Zeit zum Aushärten zehn bis 30 Tage dauern. Zweikomponenten-Hartwachsöle härten in der Regel in weniger als einer Woche aus.

Anwendung

Ein wichtiges Kriterium, auf das es beim Kauf zu achten gilt, ist die Anwendung. Je nach Produkt können Sie das Hartwachsöl mit einem Pinsel oder mit einer Rolle auftragen. Eventuell müssen Sie behandelte Holzoberflächen vor dem Anstrich vorbereiten.

Anwendungsbereich

Viele der Produkte eignen sich für Treppen und Fußböden. Der Auftrag kann ebenso auf Holzmöbel und Türen erfolgen. Während das Öl-Wachs-Gemisch für den Kleiderschrank nicht unbedingt wasserabweisend sein muss, sollten Sie bei Mittel für den Fußboden keine Abstriche machen.

Wie viel kostet Hartwachsöl?

Wie bei beinahe allen Produkten auf dem Markt variieren auch die Preise für das Hartwachsöl. Im Schnitt müssen Sie für ein Liter Öl 22 bis 30 Euro auf den Tisch legen. Diese Produkte reichen für zirka 16 bis 20 Quadratmeter.

Allerdings gibt es auch farblose Premium Hartwachsöle, die mit 94 Euro pro 2,5 Liter zu Buche schlagen. Das sind etwa 38 Euro pro Liter.

Welche Hartwachsöl Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Das bekannte Testmagazin „Stiftung Warentest“ hat sich leider noch nicht genauer mit Hartwachsölen beschäftigt.

Allerdings hat „Ökotest“ bereits im Oktober 2019 einen Hartwachsöl-Testsieger ermittelt.

Außerdem haben auch folgende Testmagazine Hartwachsöle näher in Augenschein genommen:

  • hausgarten.net/hartwachsoel-verarbeitung
  • bild.de/vergleich/hartwachsoel-test
  • wohnglueck.de/artikel/hartwachsoel-19740#8d5dc61f84318bccd52b6d383672867d81c14048
  • heimwerker.de/hartwachsoel-test/
  • vergleich.org/hartwachsoel/

Test- und Bewertungskriterien

Test- und Bewertungskriterien für Hartwachsöl Beschreibung
Schadstoffbelastung Die Prüfung auf Schadstoffe wie flüchtige organische Verbindungen (VOC), allergieauslösendes Kobalt und krebsverdächtiges Naphthalin, um Umwelt- und Gesundheitsrisiken zu minimieren.
Inhaltsstoffe und Deklaration Die Überprüfung der Inhaltsstoffe, um sicherzustellen, dass sie umweltfreundlich und gesundheitlich unbedenklich sind, sowie die korrekte Deklaration der Inhaltsstoffe auf dem Produktetikett.
Haltbarkeit und Schutz Die Bewertung der Fähigkeit des Hartwachsöls, Holzoberflächen langfristig vor Feuchtigkeit, Abnutzung und Kratzern zu schützen, um die Lebensdauer des behandelten Holzes zu verlängern.
Anwendung und Verarbeitung Die Beurteilung der Benutzerfreundlichkeit, wie einfach das Hartwachsöl aufgetragen und verteilt werden kann, die Trockenzeit und das Auftragen von weiteren Schichten, falls erforderlich.
Optik und Oberflächenfinish Die Bewertung des Aussehens und der Haptik der behandelten Holzoberfläche, einschließlich Glanzgrad, Gleichmäßigkeit und Textur. Ziel ist ein ansprechendes und natürliches Erscheinungsbild des Holzes.
Preis-Leistungs-Verhältnis Die Beurteilung des Verhältnisses von Produktqualität, Schutzleistung und Umweltverträglichkeit im Vergleich zum Preis, um ein Hartwachsöl mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu identifizieren.

Wie hat Ökotest Hartwachsöle getestet? Was waren die Ergebnisse?

Wie bereits kurz berichtet, hat Ökotest am 19.10.2019 einen Hartwachsöl-Testsieger ermittelt. Im Labor wurden 15 farblose Produkte umfangreich auf Schadstoffe geprüft. Dabei stellte sich heraus, dass alle Hartholzöle Lösungsmittel enthielten.

Deshalb wurde von Ökotest auch geprüft, wie viele organische Verbindungen (VOC) in den Holzveredelungsprodukten stecken und ob darunter problematische Substanzen enthalten sind.

Des Weiteren hat man sich angeschaut, ob sich bei den Inhaltsstoffen allergisierende Zusätze wie Kobalt befinden. Bei acht Produkten wurden kobalthaltige Trockenstoffe gefunden. Natürlich hatten die Experten auch die Produktverpackungen mit den Herstellerhinweisen genau unter die Lupe genommen.

Bei drei der getesteten Öle wurden auffällige Mengen an Aromaten gefunden. Diese VOC-Verbindungen können das zentrale Nervensystem und innere Organe schädigen. Bemängelt wurde zudem, dass neun Anbieter auf den Verpackungen kein Wort über einen nötigen Atemschutz verlieren.

Die drei empfehlenswerten Produkte zeichneten sich durch eine geringe Schadstoffbelastung und korrekte Deklaration der Inhaltsstoffe aus. Die vier ungenügenden Produkte hingegen wiesen hohe Konzentrationen an VOCs, Kobalt und/oder Naphthalin auf und erfüllten somit nicht die Anforderungen an ein umweltverträgliches und gesundheitsverträgliches Produkt.

Ökotest rät beim Schleifen von Holz zum Tragen einer Atemschutzmaske. Beim Auftragen der Holzveredelungsprodukte (am besten in belüfteten Räumen) sollten Anwender*innen Arbeitshandschuhe sowie eine Atemschutzmaske tragen.

Zusammenfassend zeigt der Hartwachsöl Test von Ökotest, dass bei der Auswahl eines geeigneten Hartwachsöls Vorsicht geboten ist. Achten Sie auf die Inhaltsstoffe und greifen Sie zu den empfohlenen Produkten, um sowohl Ihre Gesundheit als auch die Umwelt zu schützen.

Zum ausführlichen Hartwachsöl Test von Ökotest geht es unter diesem Link.

Was sollte ich beim Einsatz von Hartwachsöl beachten?

Falls Sie das Holzöl auf Kinderspielzeug oder auf Möbel und dem Fußboden im Zimmer Ihrer Sprösslinge auftragen möchten, dann lesen Sie vorher unbedingt die Herstellerhinweise.

Denn das Mittel muss unbedingt speichelfest sein und aus unbedenklichen Inhaltsstoffen bestehen. Sind Lösungsmittel beigemischt, kann das Produkt Allergien auslösen.

Tragen Sie die Hartholzöle in belüfteten Räumen auf und verwenden Sie dabei eine Atemschutzmaske und Arbeitshandschuhe.

Hartwachsöl im Einsatz

Hartwachsöl im Einsatz

Wie trägt man Hartwachsöl richtig auf?

Zum Auftragen dieser Holzveredelungsprodukte benötigen Sie einen Pinsel sowie mehrere Baumwolltücher, Arbeitshandschuhe und eine Atemschutzmaske. Füllen Sie die benötigte Menge an Öl in einen kleinen Plastikbecher um.

  • 1. Tragen Sie mit dem Pinsel eine dicke Schicht Öl gleichmäßig auf die Holzoberfläche auf und achten Sie dabei auf die Holzmaserung. Verläuft sie parallel zur langen Seite der Oberfläche, können Sie zunächst einmal entgegen der Maserung arbeiten und anschließend in Richtung der Maserung.
  • 2. Nun müssen Sie so lange abwarten, bis auf der Material-Oberfläche keine matten Stellen mehr zu sehen sind. Überschüssige Öle werden mithilfe der Baumwolltücher in Richtung der Maserung entfernt. Vergessen Sie auch die Kanten nicht!
  • 3. Ein vollgesogenes Tuch wird gegen ein neues ausgetauscht. Die Holzoberflächen sollten in einem matten Glanz erstrahlen. Damit das Öl vollständig aushärten kann, muss es nach dem ersten Auftragen zirka 12 bis 24 Stunden eintrocknen.
  • 4. Sollte ein zweiter Anstrich notwendig sein, brauchen Sie meist nicht mehr so viel Öl. Wie viele Schichten Öl Sie auftragen sollten, lässt sich nicht so einfach sagen. Je häufiger Sie das Mittel auftragen und einwirken lassen, desto stärker wird sich auch der Holzton verändern.

Wie lange riecht Hartwachsöl nach dem Auftragen?

Wenn Sie den Raum gut lüften, wird der Geruch innerhalb von zwei bis drei Wochen verschwinden.

Fazit:

Bei Hartwachsöl handelt es sich um ein pflanzliches Produkt, das aus Wachs und verschiedenen Ölsorten besteht. Das umweltfreundliche Ölwachs hat einen milden, angenehmen Geruch. Sie können das Produkt sowohl im Innen- als auch im Außenbereich einsetzen.

Es schützt die Holzoberflächen und macht sie rissfest und beständig gegen Flecken. Allerdings ist das Mittel empfindlich gegen Punkthitze und es kann sich am Fußboden auch leicht abnutzen. Beim Kauf sollten Sie Kriterien wie Ergiebigkeit, Trocknungszeit, Inhaltsstoffe, Anwendung etc. im Blick behalten.

 

FAQ

Welches Hartwachsöl ist das beste?

Das beste Hartwachsöl hängt von den individuellen Anforderungen, der Holzart und den Umwelt- und Gesundheitspräferenzen ab. Es ist empfehlenswert, Testberichte, Kundenbewertungen und Herstellerangaben zu vergleichen, um das beste Produkt für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Für was nimmt man Hartwachsöl?

Hartwachsöl wird verwendet, um Holzoberflächen wie Böden, Möbel und Treppen zu schützen und zu pflegen. Es bietet Schutz vor Feuchtigkeit, Kratzern und Abnutzung und verleiht dem Holz ein natürliches Aussehen.

Welches ist das beste Öl für Holz?

Das beste Öl für Holz hängt von den Anforderungen der Holzoberfläche, den gewünschten Eigenschaften und den Umwelt- und Gesundheitspräferenzen ab. Unterschiedliche Öle wie Leinöl, Tungöl, Hartöl oder Hartwachsöl haben verschiedene Vorteile. Vergleichen Sie Testberichte und Kundenbewertungen, um das beste Produkt für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Kann man Hartwachsöl auf Leinöl auftragen?

In der Regel ist es möglich, Hartwachsöl auf einer mit Leinöl behandelten Oberfläche aufzutragen. Allerdings sollte das Leinöl vollständig getrocknet und ausgehärtet sein, bevor das Hartwachsöl aufgetragen wird. Beachten Sie die Herstelleranweisungen und führen Sie an einer unauffälligen Stelle einen Verträglichkeitstest durch.

Ist Hartwachsöl umweltfreundlich?

Natürliche Hartwachsöle, die aus pflanzlichen Ölen und natürlichen Wachsen hergestellt werden, gelten als umweltfreundlicher und gesundheitlich unbedenklicher. Synthetische Hartwachsöle auf Erdölbasis können jedoch umwelt- und gesundheitsrelevante Schadstoffe enthalten.

Wie entferne ich Hartwachsöl von einer Holzoberfläche?

Hartwachsöl kann durch Schleifen der Holzoberfläche oder mithilfe von Abbeizmitteln entfernt werden. Dabei sollten Schutzmaßnahmen wie Atemschutzmaske, Schutzbrille und Arbeitshandschuhe getragen werden.

5/5 - (2 votes)

Letzte Aktualisierung am 30.05.2024 um 13:21 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *